Deichkind (live aus der Maimarkthalle Mannheim) Fotostrecke starten

Deichkind (live aus der Maimarkthalle Mannheim) © Akis Konstantinidis

Mit ihrer kunterbunten und atemberaubenden Bühnenshow gastieren die Elektro-HipHopper von Deichkind in der Maimarkthalle in Mannheim und zeigen dabei, wie gut man zu Gesellschaftskritik abfeiern kann.

Hol das Fass rein...oder doch eher Deichkind auf die Bühne. Mit zwanzig Terminen im zweiten Teil ihrer "Niveau Weshalb Warum"-Tour innerhalb von drei Wochen, haben sich Deichkind den Terminkalender rappelvoll gelegt. Auch in Mannheim macht die Krawall-Kombo mit ihrer atemberaubenden Show halt. Dabei zeigen Deichkind keine Ermüdungserscheinungen, sondern überzeugen mit geballter Live-Energie.

Einen Opening-Act hat die Band aus dem Norden auch nicht nötig. Getreu dem Motto "Selber machen lassen" laufen über eine Großleinwand, die als Sichtschutz vor der Bühne fungiert, Musikvideos von namhaften Hiphop-Künstlern, um die Meute auf das bevorstehende Konzert einzugrooven.

Eine gigantisch, ekstatische Party

Passend zur Primetime stehen die Elektro-HipHopper auf der Bühne und heizen das Publikum mit den Songs ihres aktuellen Albums ein. Platz zum Tanzen ist in der Maimarkthalle an diesem Abend ausreichend, darunter leidet die Stimmung aber nicht. Im Gegenteil, zahlreiche Fans haben sich bunt verkleidet und erscheinen teilweise in Fan-Montur zum Konzert. Man hat weniger das Gefühl sich auf einem Konzert zu befinden, als auf einer gigantischen, ekstatischen Party. 

Griffige Parolen mit Songtiteln wie "Leider geil", "Arbeit nervt" und "Prost" verleiten zur Eskalation. Dazu bieten Deichkind jede Menge durchgeknallte Ideen und ausgefallene Bühnenoutfits, die für jeden Song speziell entworfen wurden.

Kindergeburtstag für Erwachsene

Mit einem irrsinnigen Tempo heizt die siebenköpfige Kombo durch das Set und gönnt sich dabei kaum Verschnaufpausen. Auch die visuellen Effekte und die Choreographie sind komplett durchgetaktet, um dem Besucher ein unvergessliches Party-Erlebnis zu bieten. Requisiten wie das übergroße Gehirn zu "Denken sie groß", Trampoline und Hüpfburgen lassen das Konzert wie einen Kindergeburtstag für Erwachsene erscheinen.

Trotz all dem Spaß ist bei Deichkind jedoch auch immer Gesellschaftskritik mit am Start. So schwingt die Band zum letzten Track "Remmidemmi" Flaggen auf denen "No Sexism, No Racism" steht und trägt dazu die bekannten "Refugees Welcome"-Shirts, mit denen sie schon beim Echo über den roten Teppich lief. Gesellschaftskritik zum Abfeiern eben.

Setlist

Video Intro / So'ne Musik / Denken Sie groß / Naschfuchs / Befehl von ganz unten / Bück Dich hoch / Hauptsache nichts mit Menschen / Like mich am Arsch / Die Welt ist fertig / Hoverkraft / Voodoo / Porzellan und Elefanten / Powered by Emotion / Illegale Fans / Oma gib Handtasche / Arbeit nervt / Was habt ihr? / Luftbahn / Komm schon! / Bon Voyage / Reimemonster (Afrob Cover) / Roll das Fass rein / Niveau Weshalb Warum / Hört ihr die Signale? / Prost / Limit / Remmidemmi

Alles zum Thema:

deichkind

Das könnte Sie auch interessieren