Slipknot

Slipknot

Joey Jordison, Gründungsmitglied und ehemaliger Drummer der Nu-Metal-Band Slipknot, ist am 26. Juli 2021 verstorben. Der Musiker wurde nur 46 Jahre alt.

Joey Jordison wurde als Gründungsmitglied und langjähriger Schlagzeuger der einflussreichen Nu Metal-Band Slipknot bekannt. Daneben spielte er u.a. bei den Murderdolls und Scar the Martyr, bevor er – nach seinem Ausstieg bei Slipknot im Jahr 2013 – die Black-/Death-Supergroup Sinsaenum mitgründete. Außerdem trat er mit erfolgreichen Acts wie Metallica, Korn und Rob Zombie auf.

Die Umstände der Trennung von Slipknot wurden nie vollständig publik. Es steht jedoch fest, dass diese im Zusammenhang mit Jordisons Erkrankung stand: Der Schlagzeuger wurde mit einer transversalen Myelitis diagnostiziert, einer Nervenerkrankung, die ihm das Schlagzeugspielen zeitweise unmöglich machte. 

Kollegen trauern 

Der Tod von Jordison schlägt Wellen in der ganzen Musikbranche: So posteten Metallica auf Facebook "RIP brother", Papa Roach wiederum meldeten sich auf Twitter mit "Love you brother" zu Wort. 

Slipknot selbst posteten ein schwarzes Bild auf ihren Social Media-Kanälen, ebenso auch die einzelnen Slipknot-Mitglieder wie Frontmann Corey Taylor oder Shawn "Clown" Crahan. Nach dem Tod des Bassisten Paul Gray ist mit Jordison bereits das zweite Gründungsmitglied von Slipknot gestorben.  

Leben drehte sich um Musik und Familie

Die Familie sagte Billboard, dass Jordison ein "riesiges Herz und Liebe für alle Sachen, die mit Familie und Musik zu tun haben" hatte. Der Schlagzeuger sei friedlich eingeschlafen. Ob sein früher Tod mit seinem Nervenleiden in Zusammenhang steht , wurde nicht bekannt gegeben. 

Sie seien "untröstlich" über den Verlust Joey Jordisons. Da es eine private Beerdigung geben wird, bittet die Familie um Diskretion. 

Alles zum Thema:

slipknot