Nightwish (live in Hamburg, 2018)

Nightwish (live in Hamburg, 2018) © Falk Simon

Der finnische Bassist und Sänger Marco Hietala steigt bei der Band Nightwish aus. In seiner Begründung übt er Kritik an der Musikindustrie und thematisiert sein persönliches Wohlbefinden.

Nightwish-Bassist Marco Hietala hat sich dafür entschieden, die Band mit sofortiger Wirkung zu verlassen. 

Kritik an der Musikindustrie

Er fühle sich schon seit einigen Jahren nicht mehr bestätigt in dem Leben, was er so lange geführt habe. Außerdem kritisiert er die Moral von Streaming-Firmen, die von Künstlern Arbeitszeiten von 9 bis 17 Uhr verlangen und währenddessen ungerecht Profite einstreichen würden.

"Wir sind die Bananen-Republik der Musikindustrie," führt der Musiker fort. "Die größten Tourveranstalter versuchen sogar aus unserem eigenen Merchandise Prozente herauszuschlagen, während sie Dividende an Anteilseigner aus dem Nahen Osten zahlen. Offenbar können manche Theokratien Geld von der Musik nehmen, für die sie dich dort enthaupten oder ins Gefängnis werfen würden, ohne heuchlerisch zu wirken.“ 

Zeit zum Nachdenken während des Lockdowns 

Während Hietala durch die Pandemie gezwungen war, zuhause zu bleiben, habe er sich viele Gedanken gemacht und fühlte sich desillusioniert aufgrund einiger Vorkommnisse.

Letztendlich kam er zu der Erkenntnis, dass er die Bestätigung, die er innerhalb der letzten Jahre verloren hatte, dringend brauche und sich nun auf die Suche nach neuen Gründen und Inspirationen machen werde, Songs zu schreiben und zu spielen.

Auszeit nicht für immer 

Obwohl bekannt ist, dass der Musiker chronisch depressiv ist, sollen sich Fans keine Sorgen machen. "Mir geht es gut. Ich habe zwei Söhne, eine Ehefrau, den Rest meiner Familie, Freunde, einen Hund und ganz viel Liebe.", schreibt er auf seinen Social Media-Kanälen. Und er glaube auch nicht, dass er für immer von der Bildfläche verschwinden werde. Denn er habe bereits für einige Projekte im Jahr 2021 seine Zusage gegeben. 

Ansonsten bittet er andere Bands, Künstler und Medien freundlich und respektvoll darum, davon abzusehen, ihn für weitere Projekte anzufragen – 2022 eingeschlossen. "Ich muss mich wieder neu erfinden. Ich hoffe, ich kann euch 2022 davon erzählen. Versprechen kann ich es allerdings nicht", ergänzt der Finne.

Nightwish-Welttournee mit Session-Bassist 

Nightwish selbst respektieren Hietalas Entscheidung und wünschen ihm nur das Beste. Nach langer Überlegung beschließt die Band einstimmig, die anstehende "Human :||: Nature"-Welttournee mit einem Session-Bassisten zu spielen. Das Live-Line-Up wird noch bekannt gegeben. 

Diese Ankündigung zeigt, dass Nightwish Hietala möglicherweise eine Tür offenhalten wollen.

Alles zum Thema:

nightwish

Das könnte Sie auch interessieren