AC/DC live in Hockenheim 2015 Fotostrecke starten

AC/DC live in Hockenheim 2015 © Rudi Brand

Brian Johnson, Sänger von AC/DC, erzählt in einem Interview, dass das neue AC/DC-Album gar nicht geplant war. Ein Anruf der Plattenfirma brachte alle Mitglieder zurück ins Studio.

In einem Interview mit Atlanta's Rock Station Rock 100.5 berichtete AC/DC-Sänger Brian Johnson, dass er und die anderen Mitglieder der Band gar nicht über ein neues Album nachgedacht hatten.

Dass die Band mit alter Besetzung zurückkehrt, hatte wahrscheinlich niemand kommen sehen, auch AC/DC selbst nicht, sagt Johnson.

Elektrizität im Studio

Laut ihm hatte dann aber die Plattenfirma Angus Young im Jahr 2018 kontaktiert und ihn gefragt, ob AC/DC nicht ein neues Album machen wolle. Angus hätte daraufhin nur geantwortet: "Nun, fragen wir doch mal die Jungs. Also fragte er mich und Cliff und Phil. Und Stevie war natürlich dabei. Und ich glaube, wir alle haben sofort zugesagt, wir sagten einfach: "Das wäre großartig."

Niemand von ihnen hatte die Arbeiten an einem neuen Album, die im August 2018 in Vancouver starteten, erwartet und dennoch war es eine tolle Zeit. "Direkt nachdem wir ins Studio kamen war da sofort eine Elektrizität, eine tolle Atmosphäre und eine Bindung, die sich über die letzten 38 Jahre aufgebaut hatte. Und natürlich, als die Jungs ihre Instrumente eingesteckt hatten, und diese "powered up" waren, entschuldige den Wortwitz, war die Sache klar. Es war eine tolle Zeit für uns."

Voller Power

Das neue Album "Power Up" von AC/DC erscheint am 13. November. Die neue Single "Shot in the Dark" ist seit dem 7. Oktober überall erhältlich.

Alles zum Thema:

ac/dc

Das könnte Sie auch interessieren