Neil Young + Promise of the Real (live in Mannheim 2019) Fotostrecke starten

Neil Young + Promise of the Real (live in Mannheim 2019) © Rudi Brand

Neil Young hat den Inhalt seines Boxsets "The Archives Vol. II: 1972-1976" bekanntgegeben: am 20. November erscheinen 10 CDs mit vielen vorher unveröffentlichten Songs und vielen alten Songs in bisher ungehörten Versionen.

Am 20. November veröffentlicht Neil Young den zweiten Teil seines "The Archives"-Projekts. "Vol. II: 1972-1976" enthält 10 CDs mit 12 vorher unveröffentlichten Songs und 50 ungehörten Versionen bekannter Lieder.

Spannender als Vol. 1

Chronologisch aufgebaut führen die CDs durch die Zeit nach dem Release von "Harvest" 1972 bis zu der Europa/Japan Tournee mit Crazy Horse 1976. Die neue Box bietet mehr unveröffentlichtes Material als "Archives Vol. 1". 

Für manche Fans könnte der Wert dadurch vermindert sein, dass zwei Live-Alben und "Homegrown" bereits Einzelveröffentlichungen erfahren haben. Allerdings enthält die Box dennoch grob überschlagen 4 CDs mit unveröffentlichter Musik.

Überblick über den Inhalt

CD 1: "Everybody's Alone" (1972-1973): Die erste CD startet mit dem bisher unveröffentlichten "Letter From 'Nam" und enthält außerdem ungehörte Songs wie "Come Along and Say You Will," "Goodbye Christmas on the Shore," "Sweet Joni"  und unveröffentlichte Versionen von "Monday Morning," "The Bridge," "Time Fades Away," "The Loner" und "L.A."

CD 2: "Tuscaloosa" (1973): Die zweite CD enthält ein bereits veröffentlichte Live-Album, aufgenommen auf der Tour mit The Stay Gators.

CD 3: "Tonight's The Night" (1973): Diese CD enthält das gleichnamige Album plus den zuvor veröffentlichten Song "Raised on Robbery" von Joni Mitchell sowie unveröffentlichte Versionen von "Speakin' Out" (in Form eines Jams) und "Everybody's Alone".

CD 4: enthält das bereits veröffentlichte Live-Album "Roxy: Tonight's The Night Live", das einen völlig neuen Blick auf das berühmte Album ermöglicht. Eine ausführliche Besprechung gibt es hier.

CD 5: "Walk On" (1974): Das Studioalbum "On The Beach" wird mit dem unveröffentlichten Song "Greensleeves" und neuen Versionen von "Bad Fog Of Loneliness" und "Traces" ergänzt.

CD 6: "The Old Homestead" (1974):  Dieses Album enthält zahlreiche Raritäten wie die unveröffentlichten Songs "Homefires", "Frozen Man" und "Daughters", sowie neue Versionen von "Through My Sails," "Pardon My Heart," "Hawaiian Sunrise," "Pushed It Over the End," "On the Beach," "Vacancy," "One More Sign," "Give Me Strength," "Bad News Comes to Town," "Changing Highways" und zwei unterschiedlichen Versionen von "Love/Art Blues."

CD 7: "Homegrown" (1974): Das damals zurückgezogene Studioalbum wurde am 19. Juni 2020 nach mehreren Jahrzehnten veröffentlicht und erscheint ein weiteres Mal in der Box.

CD 8: "Dume" (1975): Das Album "Zuma" wird auf "Dume" mit neuen Versionen von "Ride My Llama", "Kansas", "Powderfinger", "Hawaii", "Too Far Gone", "Pocahontas" und "No One Seems To Know" und einem unbekannten Song namens "Born To Run" erweitert (kein Springsteen-Cover!).

CD 9: "Look Out For My Love" (1976): Auf dieser CD befinden sich viele bislang unbekannte Aufnahmen, unter anderem von Songs wie "Separate Ways", "Let It Shine", "Traces" und "Mellow My Mind". Dazu gibt es einen zuvor unveröffentlichten Song namens "Mediterranean".

CD 10: "Odeon Budokan" (1976): Ein neues Live-Album aus Tokyo und London mit Live-Versionen von bekannten Songs wie "After the Gold Rush" oder "Cowgirl In The Sand".

Das vollständige Tracklisting ist hier.

Alles zum Thema:

neil young

Das könnte Sie auch interessieren