Neil Young + Promise of the Real (live in Mannheim 2019) Fotostrecke starten

Neil Young + Promise of the Real (live in Mannheim 2019) © Rudi Brand

Neil Young hat seine Ankündigung wahr gemacht und eine halbstündige Fireside Session aufgenommen, die seine Fans mit ihrer Mischung aus Klassikern und Raritäten in Verzückung versetzen wird.

Die Fireside Session entstand in seinem Haus in Colorado, das er gemeinsam mit seiner Frau Darly Hannah bewohnt. Diese nahm die Performances von Neil Young auf, der an verschiedenen Orten seines Hauses ein eindrucksvolles Solo-Akustik-Set spielte.

Im Hintergrund brennen stets Feuer (oder in einem Fall eine Kerze), was der ganzen Session eine besondere Atmosphäre verleiht. Die gelungene Session macht jedenfalls Lust auf mehr. Wann die nächste Session stattfindet, ist aber noch nicht bekannt.

Wunderbare Einblicke

Young beginnt mit einer Performance von "Sugar Mountain" im Freien, wobei er sich kurz vom Mikro abwendet, wodurch seine Stimme weniger klar zu hören ist. So eine Session ist eben für ihn auch etwas Neues.

Besonders gelungen ist Neil Youngs Version von "Vampire Blues", einem Klassiker von seinem relativ unbekannten Meisterwerk "On The Beach". Wenn man dem US Rolling Stone glaubt, handelt es sich um die erste Solo-Performance des Stückes seit 1974. 

Ein weiteres Highlight ist eine eindringliche Version von "Razor Love", erstmals veröffentlicht im Jahr 2000 auf "Silver & Gold". Dazu gibt es Love Art Blues, ein unveröffentlichtes Lied aus dem Jahr 1974 und die erste Performance von Little Wing seit 1977. Das Lied erschien unsprünglich auf "Hawks and Doves".

Die vollständige Session könnt ihr hier ansehen.

Setlist

Sugar Mountain / Vampire Blues / Love Art Blues / Tell Me Why / Razor Love / Little Wing

Alles zum Thema:

neil young

Das könnte Sie auch interessieren