The Rolling Stones (live in Stuttgart, 2018)

The Rolling Stones (live in Stuttgart, 2018) © Dominic Pencz

Unglaublich! In einem Interview mit dem New Yorker Radiomoderator Jim Kerr teilte Rolling Stones Gitarrist Keith Richards mit, dass er mit dem Rauchen aufgehört hat.

Seit Oktober 2019 soll er keine Zigarette mehr angerührt haben. Keith Richards von den Rolling Stones hat sich Michael Jaggers Gesundheitstrip angeschlossen und seine Nikotinsucht besiegt. Man will ja noch in Zukunft energiegeladen die Bühne rocken. 

Man wird ja nicht jünger

Erst der Heroinentzug, dann die Entscheidung, weniger Alkohol zu trinken und nun das Aus mit den Zigaretten. Keith Richards scheint in puncto Gesundheit im Alter von 76 Jahren umgedacht zu haben.

Das Wohlergehen seines Körpers scheint ihm mittlerweile so wichtig zu sein, dass er eine seiner Lieblingsfreizeitbeschäftigungen an den Nagel gehängt hat.

Schwieriger Entzug

Im Februar teilte er noch mit, dass es für ihn leichter wäre, mit Heroin aufzuhören als mit dem Rauchen. Der Heroinentzug sei nur ein kurzer Marsch durch die Hölle im Gegensatz zu den Eskapaden es Nikotinentzugs.

Raucher, die schon versucht haben aufzuhören wissen allerdings, der Rückfall kann immer kommen. Manchmal nach drei Monaten, manchmal nach Jahren. Hoffentlich wird das bei Richards nicht der Fall sein. 

Alles zum Thema:

keith richards

Das könnte Sie auch interessieren