The Rolling Stones Fotostrecke starten

The Rolling Stones © 2010, DOMINIQUE TARLE

Es war ein kurzes Vergnügen: Für die Dauer von wenigen Stunden veröffentlichten The Rolling Stones kurz vor dem Ende des Jahres 2019 eine große Zahl von Live-Aufnahmen und Studio-Outtakes aus dem Jahre 1969. Das hatte Gründe.

Auf einem Youtube-Account mit dem damaligen Namen 69RSTRAX (jetzt: 0969RSTÄ01) veröffentlichte die Plattenfirma ABCKO an Silvester 2019 ungefähr 130 Tracks der Rolling Stones aus dem Jahr 1969. Nach wenigen Stunden waren sie allerdings schon wieder verschwunden.

Urheberrechtsschutz bewahren

Warum das Ganze? Nach den Bestimmungen des europäischen Urheberrechts verlieren unveröffentlichte Aufnahmen nach 50 Jahren ihren Schutz, wodurch jeder, der in ihrem Besitz ist, sie theoretisch auf Tonträgern oder im Internet veröffentlichen kann.

Um sich die Rechte an den unveröffentlichten Aufnahmen zu sichern, veröffentlichen manche Künstler sog. Copyright Protection Sammlungen. Das bekannteste Beispiel ist Bob Dylan, der bereits mehrere solcher Ausgaben veröffentlicht hat – zuletzt Ende 2019.

Der nette Herr Klein

Die Situation bei den Rolling Stones ist aber weitaus komplizierter als bei Dylan. Die Rechte der Aufnahmen der Rolling Stones aus den 1960er Jahren liegen bei ABCKO (kurz für Allen & Betty Klein and Company). Allen Klein fungierte einige Jahre als Manager der Rolling Stones, wobei er sich kräftig die Taschen füllte und sich die Rechte am sog. Decca-Katalog der Stones sicherte.

Anfang der 1970er-Jahre trennte sich die Band von ihm, nachdem der geschäftstüchtige Mick Jagger ihm auf die Schliche kam. Das Ergebnis waren jahrzehntelange Gerichtsprozesse, aber die Rechte an den 1960er-Aufnahmen der Stones verblieben bei Allen Klein, der 2009 verstarb. Inzwischen managt sein Sohn Jody die Firma. Die Beziehungen zwischen den Stones und ABCKO mögen weniger katastrophal sein als in den 1970ern, aber als "freundschaftlich" kann man sie nicht bezeichnen.

Die Schleusen geöffnet

Nur in wenigen Fällen kooperierten beide Lage für Wiederveröffentlichungen. Da ABCKO nur das Recht besitzt, die originalen Alben zu veröffentlichen, aber keine Outtakes, alternativen Versionen oder Live-Alben sind bislang so gut wie keine neuen und bislang ungehörten 1960er-Aufnahmen der Stones offiziell erschienen. 

In den vergangenen Jahren hatte ABCKO wiederholt gegen Jahresende einige unveröffentlichte Tracks kurzzeitig veröffentlicht, aber 2019 öffneten die Firma die Schleusen und postete nicht weniger als 130 Tracks, viele davon Liveaufnahmen der US-Tour 1969. In den meisten Fällen sind die Aufnahmen wohlbekannt.

Bekannte Aufnahmen

Die Konzertaufnahmen aus dem Madison Square Garden in New York City sind Fans ebenso vertraut wie diejenigen aus Oakland. Am bekanntesten ist sicherlich das berüchtigte, chaotische Konzert auf dem Altamont Speedway in Kalifornien, bei dem die Rolling Stones Hell's Angels als Security einsetzten.

Im Verlauf einer Konfrontation mit einem Hell's Angels kam junger Mann mit dem Namen Meredith Hunter zu Tode. Aufgrund dieser Tragödie und der insgesamt bedrohlichen Atmosphäre gilt Altamont als Fanal, mit dem die Aufbruchstimmung der 1960er-Jahre endgültig zu Ende ging.

Interessant an den Aufnahmen sind auch alternative Versionen der Albumsessions von "Let It Bleed", die ABCKO aus den oben erwähnten Gründen nicht auf der 50th Anniversary Edition des Albums veröffentlichen durfte. Die Tonqualität glich allerdings in vielen Fällen derjenigen eines Bootlegs bzw. war mit einem Störgeräusch versehen, um Kopien sinnlos zu machen.

Die ganze Art der Veröffentlichung ist jedenfalls ein Jammer, denn diese Aufnahmen hätten eine würdigere Behandlung verdient. Unten haben wir eine Liste der uns bekannten Tracks zusammengestellt.

Altamont (16 tracks) 

6.12.1969: Brown Sugar / Midnight Rambler / Sympathy For The Devil / Under My Thumb / Carol / Gimme Shelter / Honky Tonk Women / Jumpin' Jack Flash / Little Queenie / Live With Me / Love In Vain / Stray Cat Blues / Street Fighting Man / The Sun Is Shining / I Can't Get No Satisfaction / Show Introduction

Champaign (17 tracks) 

15.11.1969: Jumpin' Jack Flash / Carol / Sympathy For The Devil / Stray Cat Blues / Love in Vain / Prodigal Son / You Gotta Move / Under My Thumb / Midnight Rambler / Little Queenie / I Can't Get No Satisfaction / Honky Tonk Women / Street Fighting Man / Under My Thumb / Love in Vain / Prodigal Son

Madison Square Garden (32 tracks)

27.11.1969 early show: Jumpin' Jack Flash / Carol / Stray Cat Blues / Love In Vain / Prodigal Son / You Gotta Move / Under My Thumb / I Can't Get No Satisfaction /Midnight Rambler / Live With Me / Little Queenie / Honky Tonk Women / Street Fighting Man

27.11.1969 late show: Jumpin' Jack Flash / Carol / Stray Cat Blues / Love In Vain / Prodigal Son / You Gotta Move / Under My Thumb / I Can't Get No Satisfaction /Midnight Rambler / Live With Me / Little Queenie / Honky Tonk Women / Street Fighting Man

Weitere Aufnahmen vom 27.11.1969 ohne genaue Zuordnung: I'm Free / Sympathy For The Devil

28.11.1969 early show: Sympathy For The Devil / Carol

28.11.1969 late show: Love In Vain / Stray Cat Blues / Sympathy For The Devil / Carol / Little Queenie / Prodigal Son /Live With Me /Honky Tonk Women / I Can't Get No Satisfaction / Jumpin' Jack Flash / Midnight Rambler / Street Fighting Man / Under My Thumb / You Gotta Move

Oakland (28 tracks)

9.11.1969 early show: Carol / You Gotta Move / (I Can't Get No) Satisfaction / Honky Tonk Women / I'm Free / Love In Vain / Prodigal Son / Stray Cat Blues / Sympathy for The Devil / Jumpin' Jack Flash / Little Queenie / Live With Me / Street Fighting Man / Midnight Rambler / Under My Thumb

9.11.1969 late show: (I Can't Get No) Satisfaction / Carol / Gimme Shelter / Honky Tonk Women / I'm Free /Jumpin' Jack Flash / Love In Vain / Midnight Rambler / Prodigal Son /Stray Cat Blues /Sympathy for the Devil /Under My Thumb /You Gotta Move

West Palm Beach (14 tracks)

30.11.1969: Gimme Shelter / Live With Me / Little Queenie / I Can't Get No Satisfaction / Honky Tonk Women / Street Fighting Man / Carol /Jumpin' Jack Flash / Love in Vain / Midnight Rambler / Show Introduction / Sympathy For The Devil / Under My Thumb / Stray Cat Blues

Studio/Live (23 tracks)

Jumpin' Jack Flash Inglewood Nov 8, 1969

Show Introduction Inglewood Nov 8, 1969

Show Introduction Inglewood Nov 8, 1969

Gimme Shelter (Early Version)

Gimme Shelter (Keith Richards on lead vocal)

Gimme Shelter (alternate version)

Honky Tonk Women (1969) Country rock instrumental version

Love In Vain (1969 Bluesier version)

Ruby Tuesday

You Got The Silver (1969 Mick Jagger on lead vocal)

You Gotta Move Arizona Veterans Memorial Coliseum Phoenix, AZ November 11, 1969

Sympathy for the Devil (Olympic Sound April 1969 with vocals)

Brown Sugar (Alternate Hot Rocks version)

Honky Tonk Women Moby Gymnasium (Fort Collins, Colorado)November 7, 1969

Honky Tonk Women (1969) Alternate lyric version

I'm Free Moby Gymnasium (Fort Collins, Colorado) November 7, 1969

Midnight Rambler (instrumental)

Sister Morphhie (1969 Early version)

Stray Cat Blues (Olympic Sound April)

Wild Horses (Alternate Hot Rocks version)

Wild Horses (With strings and glass harmonica)

Let It Bleed Olympic Sound April 1969 (instrumental)

You Can't Always Get What You Want (choir sessions)

Alles zum Thema:

rolling stones

Das könnte Sie auch interessieren