Slayer (live in Stuttgart, 2019) Fotostrecke starten

Slayer (live in Stuttgart, 2019) © Dominic Pencz

Obwohl die genaue Zukunft der Band noch ungewiss ist, haben Slayer am 29. und 30. November in Los Angeles ihre offiziell letzten Konzerte gegeben. Besonders am ersten Abend überraschten sie ihre Fans mit einigen Songs.

Nach mehr als 35 Jahren haben sich Slayer nun von den Bühnen dieser Welt verabschiedet. Obwohl neulich Informationen auftauchten, dass es mit der Band womöglich doch in irgendeiner Form weitergeht, handelte es sich bei den Konzerten im Forum in Inglewood, Kalifornien am 29. und 30. November um die offiziell letzten.

Obwohl die Setlist nicht an beiden Abenden identisch war, gab es jeweils durchaus Unterschiede zum letzten Konzert in Deutschland. Die vielleicht größte Überraschung: Slayer eröffneten beide Abende mit "South of Heaven" anstatt sich den Klassiker wie sonst für den Beginn der Zugabe aufzuheben.

Durchgemischt

Was die Setlist angeht, überraschte jedoch besonders die erste der beiden Shows. So packten Slayer den Debüt-Song "Die by the Sword" aus, den sie zuletzt 2017 gespielt hatten. Ein Video davon findet ihr unten. 

Darüber hinaus kamen die Besucher in den Genuss der Songs "Black Magic", "Evil Has No Boundaries" und "Gemini", die am zweiten Abend fehlten, jedoch in Europa Teil des Sets waren.

Überraschend bewegt

Weniger erstaunlich ist, dass natürlich beide Konzerte mit "Angel of Death" beendet wurden. Zumindest am 30. November folgte darauf noch eine lange und emotionale Verabschiedung, die besonders Sänger Tom Araya offenbar sehr naheging. Ein Video davon könnt ihr hier sehen:

Ob und wie es mit Slayer nun genau weitergehen wird, steht natürlich noch in den Sternen. Sieht man sich das obige Abschiedsvideo an, kann man jedoch durchaus zu der Schlussfolgerung kommen, dass es der Band fürs Erste ernst mit dem Abschied von der Bühne ist.

Alles zum Thema:

slayer

Das könnte Sie auch interessieren