Kontra K (live auf dem Highfield, 2018) Fotostrecke starten

Kontra K (live auf dem Highfield, 2018) © Christian Grube

Nach der gelungenen Veröffentlichung des selbstbetitelten Albums flacht die Aufregung um Rammstein offenbar allmählich etwas ab. Sehr erfolgreich startete die Platte in 14 Ländern auf Platz 1 der Charts, doch hierzulande wurden sie nun von der Spitze verdrängt.

Rammstein stiegen mit dem neuen, selbstbetitelten Album nicht nur in Deutschland auf Platz 1 der Album-Charts: Insgesamt schafften die Berliner dies in 14 Ländern. Auch in den USA konnten sie mit Platz 9 in den Billboard-Charts (die erste Top-10-Platzierung) einen großen Erfolg feiern.

Zu den Ländern, in denen der erste Platz besetzt werden konnte, zählen neben Deutschland viele weitere europäische Länder, aber auch Kanada und Russland. In vielen dieser Länder kann sich die Band auch noch an der Spitze behaupten, in Deutschland wurden Rammstein jedoch schon vom Thron gestoßen.

Erfolgreicher Rapper

Der Berliner Rapper Kontra K hat am 24. Mai, genau eine Woche nach Rammstein, sein neues Album "Sie wollten Wasser doch kriegen Benzin" veröffentlicht. Der Rapper hat es geschafft, die Neue Deutsche Härte-Band in Deutschland vom ersten Platz zu stoßen, und das ohne die massive Promotion durch Musikvideos und Selbstinszenierung, die Rammstein nutzten. Der internationale Erfolg Kontra Ks kann sich dabei natürlich sicherlich nicht einmal ansatzweise mit Rammsteins messen.

Alles zu den Themen:

rammstein kontra k

Das könnte Sie auch interessieren