Neil Youngs neues Livealbum "Tuscaloosa" erscheint im Juni 2019 Fotostrecke starten

Neil Youngs neues Livealbum "Tuscaloosa" erscheint im Juni 2019 © Neil Young Archives

Neil Young erweitert seine "Archive Performance Series" um ein weiteres Livealbum aus seiner kreativen Hochphase der frühen 1970er. "Tuscaloosa" bietet weitere Live-Aufnahmen mit seiner damaligen Band "The Stray Gators".

Die meisten Neil Young-Fans kennen die Geschichte seines Albums "Time Fades Away". Das Live-Album mit ausschließlich unveröffentlichten Aufnahmen seiner Tour mit The Stray Gators erschien im Jahr 1973 und bildete mit seinem rauen, düsteren Sound ein krasses Kontrastprogramm zu seinem Mega-Erfolg "Harvest".

Kein angenehmes Erlebnis

Neil Young war jedoch alles andere als glücklich mit dem Werk und bezeichnete es als sein "schlechtestes Album". Jahrzehntelang war es weder auf CD noch auf Vinyl erhältlich. Das hat vielleicht auch mit dem unerfreulichen Verlauf der Tour zu tun, die Neil Young & Band nicht nur ein ziemliches Mammutprogramm auferlegte, sondern auch von finanziellen Streitigkeiten und Drogen- und Alkoholeskapaden gekennzeichnet war.

Von derselben Tour erscheint am 7. Juni 2019 ein weiteres Live-Album, das ein Konzert in der University of Alabama in Tuscaloosa am 5. Februar 1973 dokumentiert. Zu diesem Zeitpunkt war Schlagzeuger Kenny Buttrey noch Mitglied der Stray Gators. Auf "Time Fades Away" war hingegen Johnny Barbata zu hören.

Ein halbes Konzert

Das schlicht "Tuscaloosa" betitelte Werk beinhaltet aber keineswegs das komplette Konzert, sondern lediglich elf Songs. Das liegt zum einen daran, dass nicht das gesamte Konzert als Mitschnitt vorliegt, zum anderen aber auch an Neil Youngs Entscheidung Aufnahmen außen vor zu lassen, die ihm redundant oder qualitativ nicht gut erscheinen.

Dennoch ist das keineswegs ein Grund, diese Veröffentlichung abzuschreiben. Der vorab veröffentlichte Track "Don't Be Denied" macht klar, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine hörenswerte Aufnahme handelt.

Die Tracklist liest sich wie eine Mischung aus "Harvest" und "Time Fades Away"-Songs, dazu gibt es "New Mama" und "Lookout Joe" von "Tonight's The Night" und dazu den Klassiker "After The Gold Rush" und "Here We Are In The Years" von seinem Solo-Debüt.

Tracklist

Here We Are In The Years (3:56) / After The Gold Rush (4:42) / Out On The Weekend (5:29) / Harvest (4:14) / Old Man (4:17) / Heart Of Gold (3:48) / Time Fades Away (6:10) / Lookout Joe (4:59) / New Mama (3:01) / Alabama (3:50) / Don’t Be Denied (8:09)

Neil Young live 2019

Mit seiner aktuellen Band Promise of the Real ist Neil Young 2019 im Übrigen auch wieder auf Deutschlandtour.

Alles zum Thema:

neil young

Das könnte Sie auch interessieren