Impressionen vom Mittwoch beim Wacken Open Air 2018. Fotostrecke starten

Impressionen vom Mittwoch beim Wacken Open Air 2018. © Andre Havergo

Das bereits ausverkaufte Wacken Open Air 2019 ist unaufhörlich dabei, sein Programm zu erweitern. Neu dabei sind unter anderem Uriah Heep und Monster Magnet.

Wie üblich teilen sich beim Wacken Open Air auch dieses Jahr äußerst namhafte aber auch kleinere Acts die verschiedenen Bühnen. Obwohl das Line-up für dieses Jahr noch nicht vollständig ist, ist das Festival bereits seit geraumer Zeit vollständig ausverkauft. Dennoch arbeiten die Veranstalter weiter an einem ausgewogenen Programm.

Das beständig wachsende Line-up glänzt auch dieses Jahr mit beeindruckender musikalischer Vielseitigkeit. Besonders spannend für die Fans sind sicherlich exklusive Shows, wie zum Beispiel der einzige deutsche Festivalauftritt 2019 der Dänen D-A-D, der Auftritt anlässlich des 20-jährigen Bestehens von Sabaton und natürlich der letzte Festivalauftritt von Slayer in Deutschland.

Von Mittelalter bis modern

Das Wacken Open Air lebt seit Jahren nicht nur von seinem besonderen Ruf sondern auch davon, viele unterschiedliche Geschmäcker anzusprechen. So finden sich auf dem diesjährigen Programm Mittelalter-beeinflusste Bands wie Versengold oder Subway to Sally beispielsweise neben den Punkrockern von The Damned oder progressivem Stoff von Bands wie Opeth.

Doch natürlich lassen es sich die Veranstalter nicht nehmen auch stets die großen Namen der Rock- und Metalszene zu buchen. Neben alten Helden wie Uriah Heep oder Rose Tattoo finden sich auch aktuelle Szenegrößen wie Battle Beast oder Powerwolf. Dazu gesellen sich auch Bands, die erstmals in Wacken zu sehen sein werden wie Monster Magnet, Body Count oder Krokus.

Das bisherige Line-up

Aborym / Acranius / Airbourne / All Hail the Yeti / Angelus Apatrida / Anthrax / Asrock / Avatar / Baby Face Nelson / Battle Beast / Beyond the Black / Black Stone Cherry / Bleed from Within / Body Count feat. Ice-T / Bullet for my Valentine / Cradle of Filth / Crazy Lixx / Crematory / Crisix / Critical Mess / Crobot / D-A-D / Dark Funeral / Deathstars / Delain / Demons and Wizards / Die Happy / Die Kassierer / Dirty Shirt / Downfall of Gaia / Eclipse / Eisbrecher / Eluveitie / Emil Bulls / Equilibrium / Evergrey / For I Am King / Frog Leap / Gama Bomb / Gernotshagen / Girlschool / Gloryful / Gloryhammer / Grave / Hamferð / Hammerfall / Harpyje / Hellhammer performed by Tom Warrior's Triumph of Death / Hämatom / Jinjer/ Kaizaa / Krokus / Kärbholz / Lagerstein / Legion of the Damned / Life Of Agony / Lucifer Star Machine / Manticora / Meshuggah / Michale Graves / Monster Magnet / Myrath / Nachtblut / Nashville Pussy / Nasty / Necrophobic / Night in Gales / Nordjevel / Of Mice and Men / Opeth / Parkway Drive / Powerwolf / Primordial / Prong / Prophets of Rage / Queensrÿche / Rage / Rose Tattoo / Sabaton / Santiano / Savage Messiah / Septic Flesh / Skew Siskin / Skyclad / Slayer /  SOiL / Subway to Sally / Suidakra / Sweet / Tausend Löwen unter Feinden / Tesseract / Testament / The Adicts / The BossHoss / The Crown / The Damned / The Lazys / The New Roses / The Night Flight Orchestra / The Quireboys / The Sisters of Mercy / The Vintage Caravan / The Wild! / Thy Art Is Murder / Torment / Tribulation / UFO / Uriah Heep / Vampire / Velvet Viper / Venom Inc. / Versengold / Vltimas / Vogelfrey / Warkings / Wiegedood / Windhand / Within Temptation / Witt / Zuriaake

Alles zu den Themen:

wacken open air festivals 2019

Das könnte Sie auch interessieren