The Rolling Stones (live in Stuttgart, 2018)

The Rolling Stones (live in Stuttgart, 2018) © Dominic Pencz

Ein Raunen ging durch die Musikwelt: The Rolling Stones müssen ihre US Tour verschieben, weil Mick Jagger am Herzen operiert werden muss. Jetzt die gute Nachricht: der Eingriff verlief erfolgreich.

Wie hieß es doch gleich in "Wayne's World 2"? The Rolling Stones sind nicht mit konventionellen Waffen zu töten. Unverwundbar sind sie aber auch nicht, wie die Nachrichten der letzten Tage beweisen.

Bei Mick Jagger wurde vor einigen Tagen eine "Auffälligkeit" am Herz entdeckt, weshalb er schnell operiert werden musste. Nach und nach sickerte durch, dass es sich um einen Eingriff an einer Herzklappe handelt. Da ist die Besorgnis umso größer, doch jetzt hat sich der Sänger zu Wort gemeldet.

Erfolgreiche OP

Die Operation sei gut verlaufen. Die Ärzte bedienten sich einer minimalinvasiven Methode über den Oberschenkel und Jagger befinde sich auf dem Weg der Besserung.

The Rolling Stones können sich also bereitmachen für ein neues Kapitel ihrer langen Karriere. Wann die Tour nachgeholt wird, steht aktuell aber noch nicht fest.

Alles zu den Themen:

mick jagger rolling stones

Das könnte Sie auch interessieren