Impressionen vom 6. Brückenaward (Mannheim, 2015)

Impressionen vom 6. Brückenaward (Mannheim, 2015) © Johannes Rehorst

Schon zum siebten Mal findet am letzten Augustwochenende 2016 der Mannheimer Brückenaward statt. Das non-kommerzielle Event findet dieses Jahr erneut an zwei Tagen statt und bietet ein spannendes Line-up.

Man kann sich kaum etwas Lobenswerteres vorstellen als eine zweitägige kostenlose Veranstaltung, öffentlich zugänglich und mit Live-Musik motivierter Bands, die von fähigen Leuten augesucht wurden. Somit besticht der Mannheimer Brückenaward alleine schon durch sein Grundkonzept. Dass dann durch das vielfältige Programm eine Menge hervorragender Bands unter der Eisenbahnbrücke im Jungbusch auftreten, verwandelt das Event in eines der großen Highlights des Jahres.

Auch dieses Jahr ist das Line-up von experimenteller Musik durchzogen. Bands wie Octo, die ohne Gitarren aber dafür mit zwei Bassisten auftreten sieht man definitiv nicht an jeder Ecke. Interessanterweise sind sie dank Bonobo Riot nicht mal die einzige Band mit zwei Bässen beim 7. Mannheimer Brückenaward. Selbst diese kleine Detail spricht für die Eigenheiten des Events.

Under the Bridge

Doch auch Fans härterer Gangarten können durch die Hardcore-Formation Spirit Crusher auf ihre Kosten kommen. Genau so wird es Alternative- und Indie-beeinflusster Rock von Psychosoul und es Punkrock von The Iron Keys zu hören geben. Letztere erhielten den Slot beim Brückenaward durch eine Ausschreibung bei Backstage PRO, bei dem die Ludwigshafener von den Veranstaltern ausgewählt wurden.

Man merkt also schon: Jeder mit einem grundsätzlichen Interesse an Musik kann beim Brückenaward Spaß haben und auch Neues für sich entdecken. Die Vielseitigkeit und auch hohe Qualität des Programms sprechen für sich. Wer einen kleinen Vorgeschmack auf das letzte Augustwochenende möchte, findet hier schon mal zwei Videos von auftretenden Bands:

Das diesjährige Line-up:

Ef / The History Of Colour TV / Octo / Peitsche / Spirit Crusher / HEIM / Sea Moya / Bonobo Riot / The Iron Keys / Psychosoul / Burnpilot

Mannheimer Brückenaward 2016

Alles zum Thema:

mannheimer brückenaward

Das könnte Sie auch interessieren