Zu Geschichte und Gegenwart der Straßendemonstration

Zu Geschichte und Gegenwart der Straßendemonstration

Nov.
15
2019
Freitag, 15. November 2019, 19:30 Uhr
Das Wormser, Rathenaustr. 11, 67547 Worms

Warum Protest auch weiter konkreter Orte bedarf: Zu Geschichte und Gegenwart der Straßendemonstration

Prof. Dr. Philipp Gassert, Mannheim

Großer Liebfrauensaal des Wormser Kultur- und Tagungszentrums, Tiberiasplatz (Rathenaustraße)

Es geht um ein zentrales Paradox der neueren Protestgeschichte: Auch in der digitalen Gegenwart ist Straßenprotest kein Ding der Vergangenheit. Die jüngsten Protestbewegungen belegen, dass auch im 21. Jahrhundert öffentliche, meist symbolisch aufgeladene Orte wie Straßen und Plätze von Protestbewegungen „bespielt“ und symbolisch besetzt werden, um gesellschaftliche Unzufriedenheit wirksam zu kommunizieren. Der Vortrag fragt an historischen und aktuellen Beispielen (u.a. March on Washington 1963; Pariser Mai ’68; Blockade von NATO-Raketendepots; Proteste gegen WTO; Occupy; Pegida; Fridays for Future) warum die gezielte physische „Eroberung“ von überwiegend urbanen Räumen durch Demonstranten auch in der Demokratie eine essentielle Qualität von Protest  ist – heute nicht weniger als im Zeitalter von Flugschrift, Plakat, Handzettel, Massenpresse oder Funk und Fernsehen.

Im Rahmen dieses Vortrags wird auch der neue Wormsgau 2019, Band 35, vorgestellt. Mitglieder können an diesem Abend ihr kostenloses Exemplar mitnehmen.

Werbung für Event buchen

Weitere Veranstaltungen

Weitere Events in Worms und Umgebung ›

Das könnte Sie auch interessieren

×