Mottopartys, wie zum Beispiel die Oktoberfest-Party im eigenen Garten, sind sehr beliebt.

Mottopartys, wie zum Beispiel die Oktoberfest-Party im eigenen Garten, sind sehr beliebt. © 089photoshootings (CCO Creative Commons)

Das jährlich stattfindende Oktoberfest ist auch in diesem Jahr abgesagt. Wer auf ein geselliges Beisammensein mit Freunden und kühles, frisch gezapftes Bier dennoch nicht verzichten möchte, kann sich "die Wies’n" auch einfach nach Hause holen. Mit dem richtigen Outfit, der passenden Location und heiterer Musik wird auch das eigene kleine Oktoberfest ein großer Erfolg.

Ludwig I. heiratete am 12. Oktober 1810 Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen. Zu diesem Anlass wurden alle in München lebenden Bürger eingeladen. Die Feier fand am Stadtrand auf einer Wiese statt. Zu Ehren der Prinzessin wird diese seither als Theresienwiese, oder kurz: Wies’n, bezeichnet.

Das Hochzeitsfest wurde mit einem Pferderennen beendet. Dieses stieß bei den Bayern auf so großes Interesse, dass es fortan Jahr für Jahr wiederholt wurde. Dies war der Beginn der Oktoberfest-Geschichte.

Oktoberfest – das größte Volksfest der Welt

Heute ist das Oktoberfest das größte Volksfest der Welt und findet weiterhin alljährlich statt. Doch wie bereits im Jahr 2020 kann es aufgrund der aktuellen Lage nicht eröffnen: Es hätte eigentlich im Zeitraum vom 18. September bis 3. Oktober 2021 auf der Münchener Theresienwiese stattfinden sollen. Oberbürgermeister Dieter Reiter bekräftigte die Absage mit den Worten "So a bissl Wies’n geht ned!" und bat die Menschen um Verständnis für die Entscheidung.

Was im großen Stil nicht geht, ist im kleinen Rahmen aber durchaus möglich. Wies’n-Fans müssen auf ihr geliebtes Volksfest nicht gänzlich verzichten. Kühles Bier, leckeres Essen, angesagte Musik – auf diese Weise lässt sich das Oktoberfest auch im kleinen Stil feiern.

Ozapft is – die Oktoberfest-Party zu Hause

Ob als kleiner Trost für das abgesagte Oktoberfest oder als Mottoparty – Stimmung kommt bei einer zünftigen Wiesn-Party immer auf! Damit diese ein richtiger Erfolg wird, kommt es auf eine gute Planung an.

Zunächst müssen ein Termin und ein Ort für die Feier gefunden werden. Soll die Party im eigenen Garten oder bei Freunden stattfinden? Auch ein Biergarten wäre eine passende Location.

Freunde einladen

Wenn der Ort und die Zeit für die Oktoberfest-Party stehen, müssen die Freunde informiert werden. Besonders einfach und schnell geht das über die sozialen Netzwerke. Aber auch klassische Einladungskarten sind längst nicht aus der Mode. Mit diesen lassen sich die Gäste schon vorher auf das zünftige Motto einstimmen.

Neben dem Tag und der Uhrzeit gilt es, die Gäste darauf hinzuweisen, dass auf der Wiesn-Party passende Kleidung erwünscht ist. Wer eine Lederhose oder ein Dirndl besitzt, sollte möglichst in Tracht zur Feier erscheinen. Aber auch alle anderen Party-Gäste können sich darüber Gedanken machen und mindestens eine trachtenähnliche Kleidung wählen.

Das passende Party-Outfit

Immerhin ist eine Oktoberfest-Party der passende Anlass schlechthin, um sich in Trachtenmode für Damen oder Herren zu kleiden. Denn neben Bier gehören auch kecke Burschen und flotte Mädels im Dirndl zum Oktoberfest einfach dazu.

Wer aber glaubt, Trachtenmode sei langweilig, der irrt sich. Für die Dame muss es nicht immer ein Dirndl sein. Ein verspieltes Trachten-Outfit kann beispielsweise auch aus einer sexy Dirndbluse und einer Jeanshose oder einer Lederhose bestehen. Beliebte Alternativen zum klassischen Dirndl sind weiterhin Trachtenshirts und der Trachtenrock. Aufwändige Frisuren, hübsche Blumenkränze, Ketten und andere Accessoires machen das Party-Outfit perfekt.

Dekoration für das perfekte Oktoberfest-Feeling

Damit richtige Oktoberfest-Stimmung aufkommt, darf die passende Deko nicht fehlen. Eingefleischte Wiesn-Fans entscheiden sich traditionell für die Farben der bayerischen Flagge: blau und weiß. Mit Girlanden und Bannern, die von der Raummitte zu den Wänden aufgehängt werden, lässt sich der Raum zu einem kleinen Partyzelt umwandeln. Gleiches ist auch im Außenbereich möglich. Hier eignen sich ein Pavillon oder ein Zelt gut.

Bei der Tischdeko ist Kreativität gefragt. An der Wand und auf dem Tisch können Rehe, Geweihe und nicht zuletzt das Edelweiß ihren Platz finden. Auf einer Tischdecke mit blau-weißem Rautenmuster wird einfarbiges Partygeschirr platziert. Mit weiteren Dekorationselementen, wie zum Beispiel selbst gemachten Windlichtern im Wiesn-Stil, lässt sich die Tischdeko individuell gestalten.

Kein Oktoberfest ohne Musik!

Ob Helene Fischer, Sarah Connor oder DJ Ötzi – die Liste der Lieder, die Jahr für Jahr auf dem Oktoberfest gespielt werden, ist lang. Beliebte Schunkelmusik zum Tanzen und Mitsingen ist zum Beispiel:

  • Hey Baby (DJ Ötzi)
  • Atemlos (Helene Fischer)
  • Wahnsinn (Wolfgang Petry)
  • Y.M.C.A. (Village people)
  • Country Roads (John Denver)
  • Sweet Caroline (Neil Diamond)
  • Marmor, Stein und Eisen bricht (Drafi Deutscher)
  • Que sera sera (Doris Day)

Auch auf der eigenen Oktoberfest-Party darf die Titel-Auswahl bunt sein. Wem die klassische Hüttengaudi weniger zusagt, der spielt einfach seine Lieblingsmusik. Wenn die Gäste aufstehen und kräftig mitsingen, weiß der Gastgeber, dass er die perfekte Wiesn-Party veranstaltet hat.

Gutes Essen und (natürlich) Bier

Neben der Dekoration und der passenden Musik ist die Essensplanung ein weiterer wichtiger Punkt auf der To-Do-Liste. Auch beim Essen und Trinken gilt es, dem Oktoberfest-Motto treu zu bleiben. Dazu zählt zunächst das allseits beliebte Bier, am besten frisch gezapft. Das Essen darf gerne üppig und kulinarisch sein. Typisch bayerische Speisen sind

  • Kätzespätzle,
  • Bergkäse,
  • Leberkäse,
  • Schweinebraten mit Semmelknödel,
  • Weißwurst mit süßem Senf,
  • Kraut- und Wurstsalat,
  • Brezeln mit Obazda,

und nicht zuletzt das Brotzeitbrett mit Käse, Wurst, Radieschen, Griebenschmalz und Schnittlauchbrot. Allerdings sind die Geschmäcker verschieden. Und so bewährt es sich immer wieder, wenn jeder Gast seine Lieblingsspeise zur Party mitbringt. Das schont den Geldbeutel des Gastgebers, füllt das Buffet von ganz allein und erhöht die Chance, dass für jeden Gaumen etwas dabei ist.

Zuletzt dürfen ein paar süße Leckereien wie gebrannte Mandeln oder Lebkuchenherzen auf der Oktoberfest-Party nicht fehlen. Diese lassen sich geschickt auf den Tischen verteilen. So kann jeder Gast nach Lust und Laune zugreifen.

Alles zum Thema:

oktoberfest

Das könnte Sie auch interessieren