Manche Musiker*innen haben einfach ein Händchen dafür, die richtigen Regler zu bewegen und sich teilweise wahre Geschäftsimperien aufzubauen.

Manche Musiker*innen haben einfach ein Händchen dafür, die richtigen Regler zu bewegen und sich teilweise wahre Geschäftsimperien aufzubauen. © stock.adobe.com © akf (DATEI-NR.: 30945932)

Vielen Promis wird nach einiger Zeit oft ein wenig langweilig mit der alleinigen Beschäftigung mit dem einen Job, für den sie berühmt geworden sind. Musiker*innen sind von diesem Phänomen nicht ausgeschlossen. Es scheint fast, als seien sie die Meister*innen in der Kunst des Umorientierens.

So werden kurzum spontane Ideen, Hobbys oder schon lange bestehende Leidenschaften in eine Geschäftsidee verwandelt. Wer kann es ihnen verübeln, ist Kapital dafür doch meistens zur Genüge vorhanden.

Viele dieser Ideen sind sicherlich zum Scheitern verurteilt, andere jedoch enden mitunter sogar in wahren Imperien. Aus Nebentätigkeiten werden so nicht selten sogar Hauptbeschäftigungen und die Musik läuft nur noch "nebenher" ab. Welche Musiker*innen haben es aber mit ihrem Geschäftssinn wirklich weit gebracht haben und wer führt heute alles ein erfolgreiches Business?

Diddy und Jay-Z – Rapgrößen mit Businessimperien

Sean Combs, den viele wohl eher unter seinem Rappernamen Puff Daddy oder noch eher unter P Diddy kennen dürften, zählt zu den größten Geschäftsleuten aus der Musikbranche. Diversen Quellen und Einschätzungen zufolge beläuft sich Diddys Vermögen auf zwischen 800 und 900 Millionen Dollar. Alleine im Jahr 2020 soll er mit seinen diversen Projekten rund 60 Millionen US-Dollar eingenommen haben.

Alleine Diddys Kleidungsmarke Sean John ist mehrere Millionen schwer und nach wie vor bei vielen Modeliebhabern heißbegehrt. Diddy ist weiterhin seit 2007 das Werbegesicht von Ciroc Vodka. Gemeinsam mit dem Getränkeriesen Diageo PLC soll er die Marke außerdem leiten und 50 Prozent der Gewinne einstreichen.

2014 schlossen sich das britische Unternehmen und Diddy erneut zusammen, um die Tequila Marke DeLeon tequila zu kaufen. Auch hierbei soll es sich um einen 50-50-Deal handeln. Diddy kommentierte den Deal mit Diageo mit den Worten: "Mit Ciroc hatten wir ein Date. Jetzt, mit DeLeon, sind wir verheiratet. Dieser Deal ist deutlich besser. Er macht mich zu einem wahren Inhaber."

2013 gründete Diddy mit Revolt übrigens sogar einen eigenen US-Musikfernsehsender. Er arbeitet dafür mit Comcast, dem größten Kabelnetzbetreiber und zweitgrößten Internetdienstanbieter der USA zusammen.

Jay-Z: der erfolgreichste Rapper

Wenn Diddy jemand das Wasser reichen oder ihm vielleicht sogar den Rang als erfolgreichster Geschäftsmann ablaufen kann, dann ist das einzig und alleine Jay-Z. Der seit 2008 mit der R'n'B-Queen Beyonce verheiratete US-Rapper hat Diddy, was das reine Vermögen angeht, allem Anschein nach bereits überholt. Das Manager Magazin berichtete 2019 darüber, dass wiederum Forbes den Musiker als den ersten "Rap-Milliardär" kürte.

Sein Vermögen hat Jay-Z natürlich ebenfalls nicht nur mit der Musik gemacht. 1996 gründete Jay-Z sein eigenes Label mit – Roc-A-Fella – und ließ dieses über die vergangenen Jahre zu einem wahren Imperium wachsen. Auch seine Kleidungsmarke "Rocawear" ist bis heute in allen gängigen Streetwearshops vertreten und wird nicht nur von Rapfans gerne gekauft. 

Daneben investierte Jay-Z sein Geld geschickt in diversen anderen Bereichen – seien es Sportteams, Getränke oder Immobilien. Besonders gut läuft es auch mit seinen Sports Bars 40/40 Club, von der sich in inzwischen 20 US-Flughäfen Filialen finden. Man kann davon ausgehen, dass Jay-Zs Business in Zukunft weiter wachsen und sein Status als Milliardär gefestigt wird.

Andere Rapper und deren (Mode-)Labels

Diddy und Jay-Z mögen die Spitze des Eisbergs erfolgreicher Geschäftsmänner aus der Rapmusik anführen, der Eisberg selbst aber ist gigantisch und wächst gefühlt von Jahr zu Jahr.

Etliche andere Rapper sind ebenfalls neben der Musik mit scharfem Businesssinn ausgestattet und haben eigene Unternehmen und Marken gegründet oder arbeiten zumindest eng mit erfolgreichen Brands zusammen. Drei davon möchten wir zumindest kurz erwähnt haben.

Kanye West darf in dieser Liste natürlich nicht ausgespart werden. Mit seiner ersten Yeezy-Kollektion und Jogginghosen, Rucksäcken und natürlich den Sneakern, für die er früher mit Nike und heute mit Adidas kollaborierte, sicherte er sich einen sicheren Platz in der Welt der anerkannten Mode. Was ihn von Kollegen abhebt, die ebenfalls Kleidungslinien haben: Kanye West wird auch von "echten" Modedesignern ernstgenommen. Das kann nicht jeder Rapper, der gerne T-Shirts designt, von sich behaupten.

Pharrell Williams gründete 2005 die Marke BBC Ice Cream und machte sie innerhalb weniger Jahre enorm erfolgreich. Auch Pharrells Marke wird in der Modebranche immerhin von einigen Menschen wahr- und ernstgenommen. Das dürfte auch ein Grund dafür sein, dass Pharrell noch regelmäßig neue Kollektionen entwickelt und gut verkauft. Schön zu sehen ist, dass sich die Marke weiterentwickelt und jede Kollektion sich von der vorangehenden unterscheidet.

Tyler the Creator zählt zu den jüngeren Geschäftsmännern und Modemachern aus dem Rap. Der gerade einmal 29-Jährige (Stand: Februar 2021) gründete dennoch bereits vor zehn Jahren das Label Golf Wang und verkauft seine Kleidung bis heute in mindestens zwei jährlichen Kollektionen mit viel Erfolg. Spätestens seit seinem Auftritt in einer Gucci-Werbung an der Seite der Musikerkollegen ASAP Rocky und Iggy Pop dürfte klar sein, dass Tyler eine nicht unwichtige Rolle in der Modewelt spielt.

Jennifer Lopez

Jennifer "J.Lo" Lopez startete ihre Musikkarriere Ende der 90er Jahre und ist bis heute erfolgreich mit ihren Alben. Doch bereits 2003 launchte sie auch eine eigene Modelinie und begann dabei alles von Jeans über Dessous bis hin zu Handschuhen zu designen und produzieren zu lassen. J.Lo brachte auch verschiedene Accessoire-Linien heraus, darunter eine Schmucklinie, neun verschiedene Duftlinien und sogar eine Kinderbekleidungslinie.

Zusätzlich zu ihren Modegeschäften besitzt Lopez eine Produktionsfirma namens Nuyorican Productions. Die Firma produziert bislang sowohl diverse Reality-Shows, als auch einige Spielfilme.

Im Jahr 2002 eröffnete J.Lo außerdem ein eigenes Restaurant namens "Madre's" in Pasadena, Kalifornien. J.Lo war auch in die Gestaltung der Einrichtung involviert und gab an, dass viele der Gerichte von der Küche ihrer Großmutter inspiriert waren.

Das Restaurant schloss allerdings sechs Jahre später wieder. Noch heute ist unklar, warum genau das Madre’s die Türen schließen musste, allerdings scheint es weniger an dem Erfolg gelegen zu haben, als daran, dass J.Lo sich eher auf ihre Rolle als Mutter von Zwillingen konzentrieren wollte.

Trotz ihrer eher kurzen Versuche in der Gastronomie war und ist J.Lo nach wie vor erfolgreich in diverse andere Geschäfte involviert. Sei es als Jurymitglied bei American Idol, als Autorin ihrer eigenen Biografie oder als Vorlage für ein offizielles Barbiepuppen-Modell – J.Lo hat schon einiges mitgemacht und man darf gespannt sein, was die Sängerin zukünftig noch ausprobieren wird.

Justin Timberlake

Auch Justin Timberlake begann seine Karriere im Musikgeschäft in einer Zeit, in der J.Lo sich mit ihren ersten Hits einen Namen machte. Genau wie sie, macht auch er immer noch Musik – auch, wenn es um ihn die letzten Jahre ein wenig stiller geworden ist.

Doch abseits der Musik ist Timberlake eben auch vielbeschäftigt. Der Businessmann eröffnete eine ganze Reihe von Restaurants, für die er etwa in Super-Bowl-Werbeclips warb.

Gemeinsam mit seinem lebenslangen Freund Trace Ayala rief er außerdem die Modelinie William Rast ins Leben, die über die US-amerikanische Kaufhauskette Bloomingdales verkauft wird.

Im Mai 2007 gründete Timberlake darüber hinaus das eigene Plattenlabel Tennman Records, das ein Joint Venture mit Interscope Records ist. Er fungiert bei diesem Label als Chairman und als CEO.

Wer ihn noch nicht auf der Leinwand gesehen hat, weiß es spätestens auch jetzt: Timberlake ist inzwischen auch ein recht angesehener Schauspieler. Er spielte bereits in knapp zwanzig Filmen mit und übernahm etwa in "In Time" sogar die Hauptrolle neben Amanda Seyfried.

Wenn er dann noch Zeit hat, investiert er in Golfplätze, Tequilas oder NBA Teams oder wirbt für den Tech-Giganten Apple. Timberlake findet also offensichtlich immer jemanden, der gerne mit ihm arbeitet und mit dem er seine Geschäftsaktivitäten ausweiten kann – oder er wiederum wird gefunden.

Gene Simmons und KISS

Wo wir schon mehrere Musiker*innen erwähnt haben, die mehr oder weniger erfolgreich Restaurants führen oder zumindest eröffnet haben, kommen wir auch an KISS nicht vorbei. Die Musiker einer der wohl größten Rockbands aller Zeiten besitzen bereits seit mehreren Jahren auch eine der erfolgreichsten Restaurantketten der Staaten.

In Kalifornien finden sich bereits 20 Rock & Brews-Restaurants, in Zukunft sollen außerdem noch etliche Ableger in Chicago hinzukommen. Insgesamt seien sogar bis zu zwanzig neue Standorte geplant. In den Restaurants der Band werden Burger, Wings und Salate serviert, zu trinken gibt es Craft Beer – klassisch amerikanische Fast-Food-Küche also

Vor allem Gene Simmons hat sich über die Jahre als ein wahrer Goldesel erwiesen. Der Bassist der Band bezeichnet sich selbst als Workaholic und betont, dass er ganz einfach nicht „nichts“ machen könne. BBC gegenüber sagte er, dass er lebe, um Geld zu machen und dass die Wurzel allen Übels nicht das Geld sei, sondern die Abwesenheit von Geld.

Auch mit den Merchandise-Artikeln der Band hat Simmons zusammen mit seinen Bandkollegen eine Art Rekord gebrochen. Kaum eine anderen Band kann wohl über 5000 verschiedene Merchandise-Artikel in ihrem Portfolio aufweisen. Kein Wunder, dass auch in den Restaurants ein eigener Bereich für die Merch-Artikel eingerichtet wurde.

Simmons war darüber hinaus sogar einige Jahre lang Eigentümer eines eigenen Arena-Football-Teams, der Los Angeles Kiss. Der nächste große Schritt von Simmons und seiner Band wird aller Voraussicht nach die Eröffnung eines eigenen Casinos in Biloxi, Mississippi sein. Dabei soll mit der RAM Group aus Arizona zusammengearbeitet werden – einem bekannten und erfolgreichen amerikanischen Glücksspiel- und Hotelbetreiber.

Neil Young

Der König des Grunge ist Erfinder und Unternehmer in einem. Mit seinen Innovationen jedoch versucht er offensichtlich nicht in erster Linie sein Bankkonto zu füllen, sondern sich und seine Ansichten zu verwirklichen. So setzt sich Young schon lange für Nachhaltigkeit und Umwelt ein.

Der Rocker macht sich schon seit Jahren für sauberere, effizientere Transportmittel stark, welche die Gesellschaft nicht an endliche, umweltschädliche Ressourcen binden. Jahrelang hat er etwa an dem bioelektrischen Auto LincVolt gebastelt. Es handelt sich dabei um einen Lincoln Continental aus dem Jahr 1959, den Young in ein sparsameres Hybrid-Demonstrationsfahrzeug verwandelt hat.

2014 wurden außerdem die ersten PONOS verschickt – Musikplayer, die Young mit dem Ziel entwickelt hatte, tragbare Musik in besserer Qualität als MP3s unter die Leute zu bringen. Der große wirtschaftliche Erfolg blieb damit allerdings aus und 2017 wurde die Einstellung des Dienstes angekündigt.

Doch der Musiker entwickelt natürlich fleißig weiter und hat immer wieder neue Ideen. Spannend war zuletzt, dass er für sein Archivalbum Homegrown im Jahr 2020 mit Biomärkten und bäuerlichen Direktvermarktern kooperierte. Das Album erschien als Bundle mit Bioprodukten wie Gemüse oder Eiern in verschiedenen teilnehmenden Bioläden oder in Webstores für Öko-Produkte.

Gwen Stefani

Auch die zweite Frau unserer Liste, Gwen Stefani, war neben ihrer Karriere als Popmusikerin bereits als Jurorin in einer Castingshow tätig. Anders als J.Lo allerdings nicht bei Amercian Idol, sondern bei The Voice – der Erfolgssendung, die seit einigen Jahren auch in Deutschland bekannt und beliebt ist.

Doch als wahre Geschäftsfrau hat sie sich mit ihrem Modelabel L.A.M.B hervorgetan – benannt nach Stefanis Debüt-Soloalbum Love. Angel. Music. Baby. Während einige andere Popmusikerinnen nur kleine Schritte in der Modewelt wagen, sind Stefanis Kollektionen bereits in hunderten von Geschäften rund um die Welt zu finden. Es wird davon ausgegangen, dass die Sängerin mit ihrer Mode jährlich hohe zweistellige Millionenbeträge umsetzt.

Der Erfolg von L.A.M.B. hat es Stefani auch ermöglicht, ihr Modeimperium um die Labels Harajuku Lovers – inspiriert von japanischer Mode und um ihre neueste Marke Design With Purpose – eine schicke Konfektionslinie – zu erweitern.

Marky Ramone

Marc Steven Bell, den die meisten nur unter seinem Künstler-Pseudonym Marky Ramone kennen dürften, war früher Schlagzeuger der Punkrock-Band Ramones und ist heute erfolgreich mit verschiedenen Businessprojekten.

Am meisten Aufsehen erregt hat sein Einstieg in die Welt der Kulinarik. Seit einigen Jahren verkauft der Ex-Punkrocker nämlich seine eigene Nudelsoße. Sie trägt den Namen "Marky Ramone's Brooklyn's Own Pasta Sauce". Marky Ramone hat für sie sogar einen eigenen Slogan kreiert, als er sie 2010 auf den Markt brachte: "A recipe so flavorful, it beats the rest. Now put it to the test!" (Sinngemäß: "Ein Rezept so reich an Geschmack, dass es die Konkurrenz im Schatten lässt. Du glaubst es nicht? Dann mach den Test!")

Marky Ramones Nudelsoße ist allerdings vor allem durch die Art, wie, beziehungsweise wo sie vertrieben wird, so einzigartig. So wird sie in Plattenläden, Konzerthallen, jüdischen Feinkostläden, und italienischen Märkten verkauft – und das ausschließlich in New York. Als zusätzlicher Bonus kommen zehn Prozent aller Einnahmen durch Online-Verkäufe Autism Speaks zugute. Dabei handelt es sich um ein Non-Profit-Unternehmen mit Sitz in New York, das Forschungen zu den Ursachen und Behandlungsmethoden von Autismus finanziert.

Marky Ramone ist aber ebenfalls auch in der Modeindustrie aktiv. Im Jahr 2009 tat er sich dafür mit Tommy Hilfiger zusammen, um seine eigene Modelinie zu launchen. Diese besteht aus Lederjacken, Jeans, T-Shirts und Accessoires. Außerdem vertreibt Marky Ramone auch ein eigenes Bier unter seinem Namen.

Pete Wentz

Die Band Fall Out Boy brachte ihr letztes Album 2018 auf den Markt und da es seitdem etwas stiller um sie geworden ist, fragen sich Fans, ob vielleicht 2021 etwas Neues ansteht. Immerhin brauchten die Musiker seit ihrer ersten Veröffentlichung im Jahr 2007 nie länger als drei Jahre, um ein neues Album zu entwickeln.

Pete Wentz immerhin, aktuell der Bassist und Begleitsänger der Band, ist auch nebenher mit anderen Aktivitäten beschäftigt. So führt Wentz sein eigenes Plattenlabel, das derzeit trotz des durchaus teilweise brüchigen Status der Musikindustrie floriert.

Im Jahr 2004 gründete Wentz eine eigene Bekleidungsfirma. Sie trägt den Namen Clandestine Industries. Gerade bei Emo- und Punk-Fans sind die älteren Kollektionen nach wie vor sehr beliebt, aktuell scheint die Marke allerdings stillgelegt zu sein.

Der Bassist eröffnete auch schon einen eigenen Nachtclub in Manhattan namens Angels & Kings. Der Club gehört zu Teilen auch anderen Musikern, wie Bandmitgliedern von Gym Class Heroes, Cobra Starship, und The Academy Is….

Wentz ist darüber hinaus auch Autor eines fiktiven Buchs mit dem Titel "The Boy With The Thorn In His Side" ("Der Junge, mit dem Dorn in der Seite"). Und damit nicht genug. Der Musiker hat bereits neue Pläne: Er möchte einen Friseursalon eröffnen. Mal schauen, ob das genauso fruchtet, wie die meisten seiner bisherigen Unternehmungen.

Madonna

Den Abschluss unserer Liste bildet eine weitere Frau, die "Queen of Pop", Madonna. Die Sängerin brach in den 70er Jahren das College ab, um nach eigenen Angaben mit nur einigen wenigen Dollar in der Tasche nach New York zu ziehen. Seitdem sind einige Jahrzehnte ins Land gestrichen, in denen Madonna nicht gerade untätig war. Neben bislang vierzehn veröffentlichten und erfolgreichen Musikalben hat Madonna in etlichen Filmen, Dokumentationen und Kurzfilmen mitgespielt.

Außerdem ist auch Madonna Schriftstellerin. 1992 erschien ein Bildband mit dem Titel SEX, in welchem auch persönliche Texte von ihr zu finden waren. Ab dem Jahr 2003 wurde ihre Kinderbuchserie publiziert, die mit dem Buch "The English roses" ("Die englischen Rosen") startete. Außerdem verfasste sie für mehrere andere autorisierte Bücher kurze Texte.

Madonna leitet darüber hinaus ihre eigene Unterhaltungsfirma, einen Verlag und eine Modelinie. Da sie auch begeisterte Investorin in diverse Projekte und Entwicklungen ist, wird sie sogar hin und wieder als „klügste Geschäftsfrau der USA“ bezeichnet.

Dass sie zumindest eine der cleversten Geschäftsfrauen aus der Musikbranche ist, steht fest. Madonnas Vermögen wird heute auf rund 700 Million Dollar geschätzt. Damit gehört sie zweifelsfrei zu den reichsten Sängerinnen sowie Schauspielerinnen der Welt.

Das könnte Sie auch interessieren