Goldene Schallplatten sind eine besondere Auszeichnung für Bands und Musiker

Goldene Schallplatten sind eine besondere Auszeichnung für Bands und Musiker © pixabay.com © Public Domain Picture (CCO Creative Commons)

Die Goldene Schallplatte ist eine international geläufige Auszeichnung der Musikindustrie. Allerdings gibt es national große Unterschiede bei den Auszeichnungen. Außerdem muss der Preis keineswegs die Form einer Schallplatte haben. Spannende Fakten rund um die besondere Auszeichnung für populäre Künstler.

Die Goldene Schallplatte wird von der Musikindustrie weltweit verteilt und ist den meisten Menschen ein Begriff. Bands wie die Scorpions gehören zu den national oft ausgezeichneten Künstlern, neben beliebten internationalen Künstlern wie Ozzy Osbourne.

Den Rekord für die meisten Goldenen Schallplatten hält in Deutschland Herbert Grönemeyer mit 79 Awards. International ist von den deutschen Künstlern James Last am erfolgreichsten. Über 208 Goldene Schallplatten durfte sich dieser deutsche Künstler im Laufe seiner Karriere freuen. Aber wann wird ein Künstler ausgezeichnet? Und ist die Goldene Schallplatte immer eine Schallplatte?

Zahlen werden angepasst

Eine Goldene Schallplatten drückt stets den kommerziellen Erfolg eines Künstlers aus. Die Kriterien für die Vergabe einer Goldenen Schallplatte passen sich dem Markt an. Durch die rückläufigen Verkaufszahlen hat der Bundesverband Musikindustrie die nötigen Verkaufszahlen 2003 geändert.

Seit dem 1. Januar 2003 müssen in Deutschland Alben 100.000 Mal verkauft werden, um einen Goldstatus zu bekommen. Zuvor waren es bei Alben 250.000 Stück. Singles müssen 150.000 Käufer finden.

Allerdings liegt hier noch ein Problem, denn die Verkaufszahlen orientieren sich in Deutschland an den an den Handel verkaufte CDs. Diese werden an die GEMA oder andere Verwertungsgesellschaften zurückgemeldet und spiegeln so nicht die reell die an den Endkunden verkaufte Musik wider.

Hinweis: Plays und Downloads zählen mittlerweile auch in die offizielle Statistik. 100 Streams gelten als ein Download.

Pures Gold?

Eine goldene Schallplatte wird weder mit Gold besprüht noch lackiert. Das chemische Verfahren nennt sich galvanische Beschichtung. Durch Elektronenströme werden die Partikel des Goldes an die Schallplatte geheftet. Entweder wird eine Langspielplatte mit diesem chemischen Verfahren beschichtet oder eine sogenannte Mutter mit 24 Karat vergoldet.

Als Mutter wird das Original der Schallplatte bezeichnet, mit deren Hilfe sich um die 25.000 Vinyls pressen lassen. Früher wurden die originalen Mütter "vergoldet". Da heute jedoch deutlich weniger CDs verkauft und mehr gestreamt werden, stimmt die Anzahl der Mütter nicht mehr mit den Verkaufszahlen überein.

Für die Goldene Schallplatte wird eine Mutter mit einer Leerrille genommen – der Unterschied ist auch für Experten nicht sichtbar. Rein vom Wert des Goldes ist die klassische Goldene Schallplatte rund 200 Euro wert. Die Kosten können je nach besonderen Wünschen des Labels höher liegen.

Andere Formen

Goldene Schallplatten können viele Formen annehmen. Ausgehend von einem sogenannten Artwork gibt es ein spezielles Thema für den Preis. Eine beauftrage Firma entwickelt einen zum Künstler und dem speziellen Produkt passenden Award. Dieser Prozess dauert zwischen zwei bis drei Wochen.

Soll es schnell gehen mit der Verleihung, fällte dieses Verfahren raus und eine ganz klassische Schallplatte wird verliehen. Einige Künstler wünschen sich allerdings auch die klassische Optik für ihren Preis. Die künstlerische Ausgestaltung und die Popularität des Künstlers lassen einzelne Auszeichnungen deutlich an Wert gewinnen.

Diamant-Status

Der Bundesverband hat sich in Deutschland relativ aktuell entschieden, dass es nach Gold und Platin noch eine höhere Auszeichnung geben müsste. Ab einer Million verkaufter Einheiten erlangt das Kunstwerk den Diamant-Status.

Wer verleiht die Auszeichnung?

Die Goldenen Schallplatten verleihen in Deutschland die Schallplattenfirmen. Registriert werden sie beim Bundesverband Musikindustrie. Damit sich niemand mit falschen Federn schmückt, kontrollieren unabhängige Wirtschaftsprüfer die Angaben der Plattenfirmen.

Die Form der Verleihung organisieren Produzenten oder das Label für den Künstler. Die Auszeichnung lässt sich durch einen besonderen Event mit der Presse feiern und der Status des Künstlers sich damit festigen.

Skandale

Die Hamburger Band Helloween musste 1990 ihre Goldene Schallplatte wieder zurückgeben. Ihr Label hatte die Zahlen für die Exporte und die Inlandsverkäufe für das aktuelle Album gemeinsam angegeben und nur so die Grenze bei den Verkaufszahlen geschafft. An diesem Beispiel zeigt sich der Wert der unabhängigen Prüfer, durch die ein solcher Schwindel auffällt.

Mit Hologramm oder ohne?

Die klaren Regeln für das Verleihen einer Goldenen Schallplatte gilt ausschließlich für die Unternehmen, die zum Bundesverband Musikindustrie gehören. Mit der Mitgliedschaft verpflichten sich die Mitglieder sich bei Auszeichnungen ihrer Künstler an die vorgegebenen Zahlen des Bundesverbands zu halten.

Nicht an den Bundesverband angeschlossene Plattenfirmen können ihren Künstlern ebenfalls Auszeichnungen verleihen, ohne an die Zahlen gebunden zu sein. Auf der Goldenen Schallplatte zeigt sich der Unterschied am Hologramm des Bundesverbandes. Das Hologramm fehlt auf den Auszeichnungen ohne Anschluss an den Bundesverband.

Wer bestellt und bezahlt die Awards?

Die Awards können vom Label sowie dem oder den Produzenten bestellt werden. Ausgezeichnet werden können im Übrigen nicht nur die Künstler, sondern auch die Helfer hinter den Kulissen. Wenn Verlage oder Autoren zusätzlich eine Auszeichnung wünschen, können diese ebenfalls produziert werden.

Die Bezahlung übernehmen bei den zusätzlichen Awards manchmal die Produzenten und ein anderes Mal diejenigen, die sich die Auszeichnung wünschen. Ein solcher Award ist stets ein Zeichen für den eigenen Erfolg und spricht für sich. Außerdem ist es ein besonderes Erinnerungsstück für ein besondere Zusammenarbeit.

Internationale Unterschiede

International gibt es große Unterschiede bei den Kriterien für die Vergabe der Goldenen Schallplatte, die stets die nationalen Gegebenheiten des Marktes berücksichtigen.

Um in Finnland ausgezeichnet zu werden, muss ein Musiker 10.000 Platten verkaufen. In Österreich brauchen Künstler lediglich 7.500 Einheiten zu verkaufen, damit sie eine Goldene Schallplatte erhalten.

Zeichen der Wertschätzung

Die Goldene Schallplatte ist eine Tradition der Musikindustrie. Für die Künstler ist es eine Auszeichnung für ihre Arbeit und ihren Erfolg. Auch das Team hinter dem Künstler wird oft genug im Falle einer Auszeichnung beschenkt.

Der Wert der Schallplatte liegt nicht nur im Gold bemessen, sondern ist stets ein ideeller Wert und ein Zeichen der Wertschätzung.

Das könnte Sie auch interessieren