Wenig überraschend - Die Routine der Großen: Interpol live im Kölner Palladium

Wenig überraschend - Die Routine der Großen: Interpol live im Kölner Palladium

Lange Zeit war es recht still geworden um Interpol: Vier Jahre vergingen nach der Veröffentlichung des selbstbetitelten Albums bis 2014 "El Pintor" erschien, das die Rückkehr der Band feiern sollte. Mit einigen neuen und vielen alten Songs im Gepäck spielen die New Yorker im Kölner Palladium eine solide Show – und bewegen dabei doch meist nur an der Oberfläche. Mehr ›

von Karolin Kupfer, veröffentlicht am 26.01.2015

musik zwischen eisen und stahl - Melt! 2010 Festivalbericht: Auftakt am Freitag vor atemberaubender Kulisse

musik zwischen eisen und stahl - Melt! 2010 Festivalbericht: Auftakt am Freitag vor atemberaubender Kulisse

Auch 2010 bot das Melt! wohl nicht nur das am besten gekleidete Festivalpublikum und eine der schönsten Kulissen, sondern auch ein großartiges Line-Up, das gekonnt zwischen Indie und Electronic wechselte. Mehr ›

von Stefan Berndt, veröffentlicht am 27.07.2010

delphic, foals, health, jónsi, kele, the xx, yeasayer - Fotos vom MELT! 2010: Der Freitag in Ferropolis

delphic, foals, health, jónsi, kele, the xx, yeasayer - Fotos vom MELT! 2010: Der Freitag in Ferropolis

Die einzigartige Kulisse des Ferropolis-Geländes ist nun schon seit 13 Jahren das Zuhause des nicht minder individuellen Phänomens Melt!, das die Balance zwischen großen Namen des Mainstream und aufstrebenden Independent-Künstlern wie kein anderes Festival beherrscht. Die fast surreal anmutende Kulisse eines ehemaligen Tagebaus lässt schnell besondere Atmosphäre aufkommen. Am Festivalfreitag spielten u.a. Delphic, Foals, Health, Jónsi, Kele, The XX und Yeasayer! Mehr ›

Fotos: René Peschel, veröffentlicht am 17.07.2010

festivalbericht und fotogalerien - Das Dockville Festival 2009: Zwischen Musik, Kunst und Poesie

festivalbericht und fotogalerien - Das Dockville Festival 2009: Zwischen Musik, Kunst und Poesie

Das Dockville Festival in Hamburg fand nun schon zum dritten Mal statt. Es lockte mit Bands wie Turbonegro oder MGMT sowie diversen Kunstinstallationen so viele Zuschauer wie noch nie auf das Gelände der Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg. Neben einigen Kritikpunkten gibt es auch viel Gutes zu berichten, unter anderem von und mit Patrick Wolf, Turbenegro, Blumentopf, The Whitest Boy Alive, MGMT, Spectrum, The Kabeedies, Black Lips und Kettcar. Mehr ›

Daniel Voigt / Fotos: Holger Nassenstein, veröffentlicht am 20.08.2009

viel Licht, aber auch schatten - Location Flughafen Tempelhof: Das Berlin Festival 2009

viel Licht, aber auch schatten - Location Flughafen Tempelhof: Das Berlin Festival 2009

Nach einer einjährigen Pause fand am vergangenen Wochenende wieder das Berlin Festival statt. Als Location wurde diesmal das geschichtsträchtige Gelände des ehemaligen Airports Tempelhof ausgewählt. Nach dessen Schließung gab es große Diskussionen um die Zukunft von Tempelhof, auf dem zu Zeiten der Luftbrücke die berühmten Rosinenbomber landeten. Tempelhof als Location war eine Entscheidung, die Stärken und Schwächen mit sich brachte. Mehr ›

von Daniel Voigt, veröffentlicht am 10.08.2009

×