Motown Museum

Motown Museum

Als sich der mittellose Berry Gordy jr. 1959 mit geliehenem Geld ein Haus auf dem West Grand Boulevard in Detroit kaufte, war der Grundstein für Motown Records gelegt. Ob Marvin Gaye, Diana Ross, Smokey Robinson oder die Jackson 5 – die Stars der neuen Black Music gingen hier alle ein und aus. Bald schon war das Aufnahmestudio "Hitsville U.S.A." in der ganzen Welt bekannt und Gordy ein reicher Mann. Zum 50-jährigen Jubiläum erzählt "The Soul of Motown" die Geschichte des legendären Soul-Labels.

{image}Vor 50 Jahren hat Berry Gordy jr. mit nur 800 Dollar Startkapital die Motown Record Company gegründet, die in den 60er und 70er Jahren zu einer Plattform für junge schwarze Musiker wurde. Stop! In The Name Of Love (The Supremes), My Guy (Mary Wells) und What Becomes Of The Broken Hearted (Jimmy Ruffin) sind nur drei von unzähligen Chartbreakern, die in "Hitsville U.S.A." wie am Fließband produziert wurden. Mit viel Liebe zum Detail hat sich der Musikjournalist Torsten Groß (Rolling Stone Magazin) 15 dieser bekannten Motown-Songs herausgegriffen, anhand derer er die Labelgeschichte von Motown Records erzählt. Umhüllt sind die 160 Seiten Popgeschichte von einem edlen Leineneinband, doch auch das Innenleben ist dank der künstlerisch anspruchsvollen Illustrationen von Alexandra Kardinar und Volker Schlecht aufwendig gestaltet. Neben den Entstehungsgeschichten und Anekdoten zu den einzelnen Titeln sind auch die kompletten Lyrics enthalten.

{image}Abgerundet wird "The Soul of Motown", das beim edel-Verlag erschienen und in Zusammenarbeit mit EMI Music Publishing Germany entstanden ist, durch die zugehörige Audio-CD, auf der (fast) alle besprochenen Musikstücke versammelt sind. Angefangen bei dem weniger bekannten, aber erstem Motown Hit überhaupt: Money (That's What I Want) von Barrett Strong aus dem Jahr 1959, bis hin zu Marvin Gayes politischem Klagelied What's going on, bietet die Auswahl einen breiten Querschnitt der beeindruckenden Geschichte des Detroiter Labels. Die Jackson 5 haben es leider aus lizensrechtlichen Gründen nicht drauf geschafft, Jimmy Ruffin wurde hingegen durch Stevie Wonder ersetzt. Insgesamt liegt hier ein schönes Gesamtwerk vor, das der Hitfabrik Motown zu seinem 50-jährigen Jubiläum auf geschmackvolle Weise würdigt.     

 

Torsten Groß mit Alexandra Kardinar und Volker Schlecht: "The Soul of Motown" - Eine Labelgeschichte in 15 Songs (Hardcover, 160 Seiten)

mit Audio-CD
Format 22 x 30 cm
€ 58,-/ sfr 93,90
ISBN 978-3-941378-30-8

Weitere Informationen: www.edel.de

Das könnte Sie auch interessieren