© Warner Home Video

Das "Altamont Free Concert" sollte gigantisch werden. Neben den Rolling Stones hatten die Veranstalter für das Rockfestival Santana, Jefferson Airplane und The Grateful Dead gebucht – somit sollte die Westküste Ende 1969 noch ihr eigenes "Woodstock" bekommen. Doch dann kam alles anders: die als Sicherheitskräfte eingesetzten Hells Angels gerieten immer wieder mit dem Publikum in Rangeleien, bis einer der Zuschauer – die Stones spielten gerade Under My Thumb – direkt vor der Bühne erstochen wurde. Zum 40.Jahrestag der Ereignisse erscheint der Dokumentarfilm "Gimme Shelter" erstmals auf DVD.

Für den Dokumentarfilm "Gimme Shelter" begleitete Charlotte Zwerin die Rolling Stones zehn Tage lang auf ihrer US-Tournee 1969, die mit den tragischen Ereignissen auf dem kostenlosen Rockfestival am kalifornischen Altamont Speedway endeten. Am 6. Dezember 1969 war der "Summer of Love" längst in einer Atmosphäre aus Chaos und Gewalt versunken. Mit dem Tod des jungen Afroamerikaners Meredith Hunter wurde der Unbeschwertheit der Blumenkinder dann ein jähes Ende bereitet.

Die DVD wurde anhand des Original-Filmmaterials restauriert und in Dolby Digital 5.1 Audio remastered. Neben dem digitalen Material ist ein 36-seitiges Booklet enthalten, das aus verschiedenen Blickwinkeln die Tour der Stones, das Festival in Altamont und auch die Entstehung des Films beleuchtet. Zeitzeugen wurden gebeten, ihre Erinnerungen auf Papier zu bringen. So wird ein spannendes Bild auf die Atmosphäre und Stimmung rund um die Ereignisse von Altamont geworfen. Neben Journalisten, die die Tour der Rolling Stones begleitet haben, kommen unter anderem auch Mick Jaggers damalige persönliche Assistentin Georgia Bergmann und sogar der ehemalige Kopf der Oakland Hells Angels zu Wort.

Ein spannendes Stück Musikgeschichte, das nicht nur für Fans von Mick Jagger und Keith Richards geeignet ist.

Das könnte Sie auch interessieren