microClocks

microClocks © microClocks

"Stars from Diffuse Matter", ebenfalls der Name des kommenden Albums, nennt sich der neue Titel von microClocks und wurde ganz speziell verfilmt: als animierte Figuren rocken die fünf Bochumer 4 Minuten und 14 Sekunden lang über den Bildschirm.

{image}Für das Video war der Düsseldorfer Motion-Designer Dimitri Nachtigal hauptverantwortlich (Konzeption, Illustration, Design, Animation, FX), der mit einem mehrköpfigen Team an der Realisation arbeitete. Die Entstehung des Clips war durch einen wechselseitigen Kreativitätsprozess gekennzeichnet. Auf der Grundlage von Bildmaterial diverser Fotoshootings wurden die ersten Ansätze entwickelt, mit Bleistift und Papier nahmen sie dann Formen an. Schließlich kamen die Bandmitglieder von microClocks als Cartoonfiguren in den Clip. Besonders schwer fiel diese Umsetzung den Verantwortlichen nach eigener Aussage nicht – schließlich seien die Fünf auch in der Realität markante und zugleich unterschiedliche Charaktere. Auf dieser Grundlage entstanden im Einklang von Optik, Animation sowie Sound erst einzelne Elemente – die starke, gradlinige Basedrum wurde beispielsweise zu hackenden Fleischerbeilen, die Gitarrensounds entsprechend zu Feuern – und im Anschluss dann Szene um Szene, ab diesem Zeitpunkt dann schon digital. Das Ergebnis seht ihr hier:

Video: microClocks - Stars from Diffuse Matter

Wer mehr von microClocks und ihren neuen Songs erfahren möchte, der sollte einfach regelmäßig auf ihr Bandprofil bei regioactive.de gehen: dort werden noch vor dem offiziellen Release immer wieder Titel vom kommenden Album Stars from Diffuse Matter vorgestellt. Reinhören lohnt sich!

Alles zum Thema:

microclocks

Das könnte Sie auch interessieren