Impressionen (Mini Rock Horb 2009)
Foto: Achim Casper punkrockpix

Impressionen (Mini Rock Horb 2009) Foto: Achim Casper punkrockpix © regioactive.de

Bei strahlendem Wetter in Horb am Neckar feierten 8000 Besucher und 21 Bands am vergangen Wochenende das Mini-Rock-Festival 2009. Mittlerweile schon im fünften Jahr angekommen, konnte das Festival zu diesem ersten kleinen Jubiläum noch mal so richtig einen draufsetzen und gewann Headliner wie K.I.Z. oder Enter Shikari für einen Auftritt auf dem Festplatz in Horb. In beste Feierlaune versetzte dies auch unseren Fotografen Achim Casper, der einen ganzen Berg an Bildern aus Horb mitgebracht hat!

{image}Schon fünf Jahre steht das ehrenamtlich organisierte Mini-Rock-Festival für grandiose Rock-Wochenenden direkt am Neckar. Neben vielen Hochkarätern aus der Branche wollen die Veranstalter auch gezielt jungen Nachwuchskünstlern aus der Region eine Plattform bieten und ihnen die einmalige Chance gewähren, live vor einem größeren Publikum zu performen. Nachdem schon im letzten Jahr mit ungefähr 7000 Zuschauer ein neuer Rekord aufgestellt wurde, fanden sich diesmal sogar rund 8000 Zuschauer in Horb ein. Mittlerweile hat sich das Festival also zu einer echten Größe im Kalender etabliert!

Die regioactive.de-Fotogalerien zum Mini-Rock-Festival 2009:

{image}Bevor es am Freitag so richtig in die Vollen ging, gab es Donnerstags schon ein kleines Warm-Up: The Stud, The xPlode und Materia & The Band of Brothers gaben schon mal richtig Gas und läuteten das Festival am Neckar gebührend ein. Am Festival-Freitag spielten am frühen Abend Zebrahead als erster Top-Act, nach Auftritten von Ezzo, Mofa, Road Closed Ahead und Long Distance Calling. Schon seit 1996 mischen Zebrahead die Musikszene auf und haben mittlerweile über eine Million Platten an den Mann gebracht. Im Anschluss zeigten Callejon erstklassigen Metal und bewiesen, dass auch – oder erst Recht – aus Nordrhein-Westfalen krachender Metalsound kommen kann. Bevor sie im Oktober ihre Tour starten, zeigten sich die Thermals noch einmal auf einem Festival und gaben ihre sogenannte "No-Fi"-Musik zum Besten. Am späten Abend betrat mit Enter Shikari einer der beiden Headliner des Mini-Rock-Festivals die Bühne. Schließlich wurde der Tag von den Klängen Egotronics abgerundet. 

{image}Nach einer kurzen und durchfeierten Nacht versammelten sich schon bald wieder alle Besucher vor der Bühne und wurden dort schon von Tram, Mom's Day und Luis and Laserpower erwartet. Nachdem sie schon vor einem Jahr das Publikum in Horb begeisterten, freute sich besonders die Reichenbacher Band Benzin auf ein Wiedersehen beim diesjährigen Mini-Rock. Leider musste der Auftritt von Turbostaat entfallen, aber die Performances von Trip Fontaine und Jupiter Jones machten dies mehr als wett.  Kurz darauf erlebte die Bühne eine ausgeflippte und extrem sehenswerte Show, denn Panteón Rococó standen bereit, um ihre explosive Mischung aus Ska, Rock und Latin abzufeuern. Das konnte niemanden kalt lassen und ziemlich schnell war Abtanzen angesagt. Provokative aber höchst interessante Texte, gemischt mit viel schwarzem Humor, bildeten das Finale des Festivals: K.I.Z., neben Enter Shikari die zweiten Headliner des Festivals, hatten ihr neues Album im Gepäck. Wer danach immer noch nicht genug hatte, konnte auf der Aftershowparty noch einmal so richtig feiern und sich schon aufs nächste Jahr freuen, wenn es wieder Zeit für das Mini-Rock-Festival ist.

Die regioactive.de-Fotogalerien zum Mini-Rock-Festival 2009:

Das könnte Sie auch interessieren