Aus und vorbei: Die diesjährige Popkomm in Berlin wird nicht stattfinden! Als offizielle Begründung werden die durch Internetpiraterie entstandenen finanziellen Probleme vieler Unternehmen genannt.

{image}Die Popkomm 2009 ist nun offiziell abgesagt worden. Was bereits während der schlecht besuchten Messe 2008 gemunkelt wurde, hat sich nun tatsächlich bewahrheitet. Es ist ein weiterer Tiefschlag, den die bereits notleidende Tonträgerindustrie hinnehmen muss. Laut Messegründer und Vorstandsvorsitzendem des Bundesverbandes der Musikindustrie, Dieter Gorny, könnten es sich viele Unternehmen aufgrund der finanziellen Verluste durch das Raubkopieren im Internet nicht mehr leisten, an der Messe teilzunehmen. Erneut wird in Fachkreisen von einer "digitalen Krise" gesprochen und die Politik zu härteren Maßnahmen gegen Internetpiraterie aufgefordert.

Marek Lieberberg, der Guru der Live-Entertainment Branche, sieht laut welt.de das Konzept der Popkomm hingegen generell als überholt an. Er befürwortet vielmehr einen ganzheitlichen Ansatz, der alle Facetten der Musikindustrie und -branche unter einem Dach vereint. Zentraler Branchentreff könne demnach bald die Musikmesse Frankfurt sein, die als weltweit größte Fachmesse für Musikinstrumente, Musiksoftware, Computerhardware, Noten und Zubehör bereits seit zwei Jahren auch Platz für kleine Labels, Internetplattformen, Redaktionen und anderen Branchenteilnehmer bietet.

Geplant war die Popkomm dieses Jahr vom 16. bis 18. September. Ein Standortwechsel vom Berliner Messegelände zum ehemaligen Dresdner Bahnhof am Gleisdreieck war bereits angekündigt worden.

Eine Neuauflage für 2010 ist geplant.

Hier die offizielle Pressemitteilung:

 

Nächste Popkomm findet erst 2010 statt
Musikindustrie verschiebt weltweiten Branchentreff um ein Jahr

Berlin, 19.06.2009 – Angesichts der anhaltend schwierigen Branchenlage hat die Popkomm GmbH in Abstimmung mit dem Verband unabhängiger Musikunternehmen (VUT) und dem Bundesverband Musikindustrie (BVMI) beschlossen, die Branchenplattform Popkomm für ein Jahr auszusetzen. Im Sommer 2010 wird die Popkomm mit einem veränderten Gesamtkonzept wieder in Berlin stattfinden. Dr. Ralf Kleinhenz, Geschäftsführer der Popkomm GmbH: „Was sich bereits zum Jahresanfang auf der Midem in Cannes zeigte, deutet sich auch für die Popkomm in Berlin an. Trotz positiver Resonanz auf die neue Veranstaltungslocation und befriedigender Buchungen der Aussteller rechnen wir wegen der Wirtschaftslage mit einem erheblichen Rückgang der Fachbesucher. Aus Verantwortung gegenüber den Ausstellern haben wir uns daher entschlossen, die Popkomm für ein Jahr auszusetzen“. 2008 beteiligten sich 843 Aussteller aus 52 Ländern an der Popkomm, die über 14.000 Fachbesucher von Major- und Independent-Labels, Verlagen sowie musikaffinen Unternehmen von Konzert-Industrie, Film, TV, Werbung, Games und Mobile Entertainment besuchten.

 

 

Bleibt demnach die Frage: benötigt die Tonträgerindustrie einen besseren Schutz vom Staat oder ist es an der Zeit, sich am eigenen Schopf zu packen, um sich mit kreativen Konzepten aus der Krise zu ziehen?

Alles zum Thema:

popkomm

Das könnte Sie auch interessieren