Samy Deluxe

Samy Deluxe

Seit Samys erstem Longplayer "Deluxe Soundsystem" (damals noch mit Dynamite Deluxe) im Jahr 2000 ist viel passiert. Nicht nur in Deutschland, sondern auch bei Samsemilia persönlich - diese Veränderung konnte man bei dem gebürtigen Hamburger auf jeder seiner Veröffentlichung deutlich heraushören. Und so gab es nach der Trennung von Dynamite Deluxe, erfolgreichen Soloprojekten, ASD und der Wiederauferstehung von Dynamite Deluxe, musikalisch viele Projekte, die mal mehr oder weniger Anklang bei den Zuhörern fanden. Nach reichlichem hin und her scheint Samy Deluxe endlich angekommen zu sein und überzeugt auf seiner derzeitigen Tour nicht nur die Langzeitfans.

{image}Im ausverkauften Karlstorbahnhof wirkt Samy Deluxe dank Jackett und Herrenhut erwachsen und bodenständig. Er verzichtet auf seine Sonnenbrille (die auf vergangenen Konzerten aufgefallen ist) und besticht durch seine sympathische und professionelle Bühnenpräsenz. Das Publikum – ein bunter Mix aus "Anhängern der guten alten deuschen HipHop-Zeit", jungen Erwachsenen und vereinzelten Teenies in Begleitung von Erziehungsberechtigten – ist begeistert und feiert jeden seiner Tracks vom neuen Album Dis Wo Ich Herkomm. Es wird mitgenickt, getanzt (soweit es der Platz zulässt) und die Hände werden, typisch für HipHop-Veranstaltungen, rhythmisch in die Luft gehoben. Obwohl der Sound von Samy Deluxe viel positiver und unverkrampfter als in der Vergangenheit klingt, ist der Inhalt Ernst. Es geht um Selbstreflexion, Integration und die Erfahrungen, die Samy, als Teil einer Minderheit, in seinem Leben gemacht hat. Ob es die Beziehung zu seiner Oma oder die zu seinem Sohn ist, die Texte wirken sehr persönlich und stimmen nachdenklich. Aus diesem Grund ist es sehr schade, dass man an manchen Stellen Schwierigkeiten hat, ihn zu verstehen, da der Sound oft die Stimme des Musikers übertönt. Samys neuer Sound ist ein sommerlicher Mix aus Reggae und HipHop, gemischt mit Jazz, Electro und Synthisounds. Auf der Bühne wird er von der charismatischen Band Tsunami sowie zwei Damen mit Glockenstimmen und Goldkleid tatkräftig unterstützt. Die Band harmoniert hervorragend und im ganzen Konzertsaal spürt man die positiven Vibes und gute Laune. Samy lacht viel und man sieht im seinen Spaß deutlich an. Auch das Publikum gröhlt bei nahzu allen Liedern fanatisch und textsicher mit.

Als Samy nach einer Stunde die Bühne zum ersten Mal verlässt, kreischen die Fans im Chor nach einer Zugabe, aus dem "Zugabe" wird schnell ein "Tsunami" und wenig später ist die versammelte Mannschaft wieder auf der Bühne vereint. Nun gibt es auch was für die älteren Samy Deluxe Anhänger auf die Ohren. Mit Klassikern wie Weck mich auf und People bringt er die Menge noch einmal zum toben und die schon bestehenden tropischen Temperaturen erhöhen sich noch einmal um gefühlte 80°C.  Was bei einem deluxen Samy-Konzert natürlich auch nicht fehlen darf: Freestyles. Doch der Wickeda MC scheint keinen besonders guten Tag für Freestyles zu haben: Die Reime sind zum Teil sehr einfach, sodass die Zuschauer die Zeilen für ihn im Chor beenden können. Nichtsdestotrotz: Samy bleibt und ist einer der vielschichtigsten Rapper seinerzeit! Und gerade bei Doublerhymes wird ihm so schnell auch keiner das Wasser reichen können.

Nach ca. zwei Stunden und zwei Zugaben verlässt Samy Deluxe verschwitzt, aber allem Anschein nach glücklich, die Bühne. Die Menschen im Saal sind mehr als zufriedengestellt und am Ausgang hört man noch ein Mädchen sagen: "Boah ey, mein Leben ist so schön."

Alles zum Thema:

samy deluxe

Das könnte Sie auch interessieren