Jane Birkin (live in Hamburg, 2009) Fotostrecke starten

Jane Birkin (live in Hamburg, 2009) © Holger Nassenstein

"Je t'aime moi non plus" - wer kennt ihn nicht, diesen Song voll knisternder Erotik, der im Jahr 1969 Serge Gainsbourg und Jane Birkin zum großen Aufstieg verhalf. Nachdem Gainsbourg im Jahr 1990 verstarb, sagte Birkin der Musik zunächst Lebewohl. Glücklicherweise hielt Sie ihr Versprechen nicht ein und brachte seitdem einige Alben heraus. Am 30. April trat sie in der Hamburger Musikhalle auf.

Sie hat es geschafft, sich zu einer eigenständigen Künstlerin zu entwickeln und aus dem mächtigen Schatten von Serge Gainsbourg zu treten. Sie hat mit vielen internationalen Künstlern zusammengearbeitet, die sie auf ihren Alben unterstützen: MC Solaar, Manu Chao, Brian Molko, Rufus Wainwright und Bryan Ferry sind nur einige, die ihre Erfahrung mit Jane Birkin teilten. Ihre modernen Chansons, die teilweise auf Englisch und teilweise auf Französisch gesungen werden, zaubern mit traditionellen Klängen unterschiedlicher Kulturen eine wunderbare Soundcollage, die vor allem auch live eine großartige Atmosphäre garantiert. Dies konnte Jane Birkin am 30. April 2009 bei ihrem Auftritt in der Hamburger Musikhalle wieder einmal unter Beweis stellen – auch wenn das Konzert leider schlecht besucht war.

Fotostrecke

Jane Birkin live in den Musikhalle Hamburg
Jane Birkin live in den Musikhalle Hamburg
Jane Birkin live in den Musikhalle Hamburg

Klicke auf ein Bild, um die Fotostrecke zu starten (3 Bilder).

Alles zum Thema:

jane birkin

Das könnte Sie auch interessieren