HipHop Open 2008: Das Drumherum
Foto: Simone Cihlar

HipHop Open 2008: Das Drumherum Foto: Simone Cihlar © regioactive.de

Jan Delay war einer der Dauergäste auf den MTV HipHop Open-Festivals, die seit Sommer 2000 fest nach Stuttgart gehörten - so wie im Herbst die Cannstatter Wasen. Trotzdem war Eißfeldt immer auch einer der Wortführer, wenn es darum ging die enorme Willkür der Polizei zu kritisieren, die um die Veranstaltung herum stattfand. In Zukunft wollen die Organisatoren ihre Besucher den Repressalien nicht mehr länger aussetzen und sich für immer aus Stuttgart verabschieden.

{image}Häufig wurde die freudige Festivalstimmung der anreisenden Besucher des HipHop Open in Stuttgart schnell getrübt. Zuerst galt es sich mit dem Auto durch die zahlreichen Polizeikontrollen hindurchzukämpfen, um kurz nach dem Einparken Protagonist einer allgemeinen Personenkontrolle zu werden. Jetzt musste nur noch die obligatorische Sicherheitsschleuse der hiesigen Security überwunden werden - und schon war man drin im Gelände. Warum sich auf dem Open allerdings regelmäßig Künstler wie Samy Deluxe und Jan Delay während ihrer Auftritte öffentlich über die übertriebene Präsenz der Polizei ausließen, hat einen weitaus triftigeren Hintergrund: Keine Seltenheit war es zum Beispiel, dass 15-jährige noch vor dem Auftritt der ersten Headliner in Handschellen abgeführt wurden und dabei die Behandlung von Schwerverbrechern erfuhren.

{image}Abgesehen davon, dass der Einsatz der Polizei bei Festivals durchaus sinnvoll ist, war es immer wieder das Festival in Stuttgart, das eng mit dem besonders harten Durchgreifen der Ordnungshüter verbunden wurde. Das machte sich laut den Veranstaltern in den letzten Jahren mitunter auch durch einen Rückgang der Besucherzahlen bemerkbar. Wie Festivalleiter Johannes Graf Strachwitz nun mitteilte, macht er zwar nicht die Polizei allein für den Abzug aus Stuttgart verantwortlich, sieht in deren Willkür aber den Hauptgrund. Schließlich will er ja, dass sich die Künstler und Festivalbesucher in ihrem Umfeld wohl fühlen.Jetzt gilt es schnellstmöglich einen neuen Standort zu finden, denn angeblich steht bereits Peter Fox als Headliner in den Startlöchern für das HipHop Open 2009.

Das könnte Sie auch interessieren