"Local Heroes"-Bandwettbewerb

"Local Heroes"-Bandwettbewerb

Zum ersten Mal wurde beim bundesweiten "Local Heroes"-Bandcontest ein Halbfinale veranstaltet. Passend zur Popkomm fand dies am 10.10 in Berlin statt. Dort erlebte das Publikum im Columbia-Club einen sechs Stunden langen Konzertmarathon.

{image}Der "Local Heroes"-Bandwettbewerb ist seit Jahren ein fester Bestandteil der deutschen Newcomerszene und bietet Nachwuchsbands eine Plattform, um sich mediales Gehör und weitere Auftritttsmöglichkeiten zu verschaffen. In jedem Bundesland wird jeweils zunächst eine Band bei einem regionalen Wettbewerb als Sieger ermittelt, um dann in das "Local Heroes"-Bundesfinale einzuziehen. Um dieses noch explosiver und qualitativ hochwertiger zu gestalten, wurde dieses Jahr erstmals ein Halbfinale zur Vorauswahl durchgeführt. In Berlin fanden sich daher mehr als ein Dutzend, genauer gesagt ganze 15 Bands ein, und stritten mit musikalischen Mitteln um den Einzug in das Finale, das am 22.11.2008 in Magdeburg stattfinden wird.

Austragungsort des Halbfinales war der Columbia-Club in Berlin Tempelhof, der sich zunächst spärlich, mit fortschreitender Stunde glücklicherweise dann aber doch noch gut füllte. Während anfangs vor allem Bands aus dem Hardrock- und Metalbereich mit dem leeren Saal zu kämpfen hatten, kamen zur Mitte der Veranstaltung nicht nur die Besucher in Massen, auch die Bands begeisterten plötzlich mit unterschiedlichsten Stilrichtungen. Ob Funk, Pop, Rock oder Reggae, für jeden Geschmack wurde etwas geboten – glücklicherweise muss man sagen, denn die Auftrittsreihenfolge entsprang dem Losverfahren.

{image}So wurde die zweite Hälfte des Abends durch hochkarätige und überzeugende Bands zu einem stimmungsvollen Erlebnis, und das, obwohl die Veranstaltung, bedingt durch die Anzahl der Teilnehmer (je eine Band pro Bundesland), zeitlich jeden Rahmen zu sprengen drohte. Erst nach 8 Stunden Konzertmarathon stand eine Entscheidung der fachkündigen Jury fest, die nach verschiedenen Kriterien jede Band objektiv bewertete. Zusätzlich gingen die Stimmen des Publikums zu 40% in die Wertung mit ein und so standen am Ende folgende Sieger für die Teilnahme am Finale fest: B-City Hookz aus Bremen, Café Jazz aus Sachsen, Campaign like Clockwork aus Hessen, Harmoana aus Brandenburg, Luis und Laserpower aus Baden-Württemberg, Männerurlaub aus Schleswig-Holstein, Toska and the Smood Brothers aus Sachsen-Anhalt. Wir blicken gespannt auf Magdeburg, wo am 22. November die sieben besten Newcomerbands aus Deutschland aufeinandertreffen werden.

Weitere Infos zum Local Heroes:

Das könnte Sie auch interessieren