Jump rockt in die Ferien 2008: Benny & The Jets
Foto: Susann Heinrich

Jump rockt in die Ferien 2008: Benny & The Jets Foto: Susann Heinrich © regioactive.de

Dass aus Liebeskummer die besten Songs entstehen, ist kein Geheimnis. Fast ist man froh, dass so viele Herzen gebrochen werden - liefern uns diese Gefühle doch die schönsten Songs. Die Band Benny & the Jets zeigte mit ihrer Debüt-Single "Ich liebe alles an Dir (außer Deinen Freund!)", dass die Liebe zur falschen Frau nicht immer in einer Ballade enden muss und stieg damit Anfang des Jahres sofort in die Bravo-Charts ein. Nach jedem Live-Auftritt wird die Fanbase der Band größer.

{image}Benny, Norbert, Tobias & Ralph - das sind Benny & the Jets. Vier junge Männer aus Süddeutschland, die ihr Leben dem Rock 'n Roll geweiht haben! Am vergangenen Samstag begeisterten Sie trotz heftigen Regenfällen bei JUMP auf Tour, anlässlich des Stadtparkfestes im Parktheater Plauen und nahmen sich nach Ihrem Auftritt noch die Zeit für ein Interview. Da die Band selbst noch beim Abbau Ihrer Technik mit Hand anlegen musste, führten wir das Interview mit Frontsänger Benny, später kamen dann noch Ralph und Tobi dazu.

{image}RA: Stellt euch doch erst einmal vor, damit die User von regioactive.de wissen wer ihr seit!

Benny: Hey, ich bin Benny von Benny & the Jets. Wir sind eine junge aufstrebende Rockband und haben neulich unsere Single Ich liebe alles an dir (außer deinen Freund) veröffentlicht und erhoffen uns natürlich bald richtig durchzustarten.

Wie lange gibt es euch jetzt schon?

Benny: Uns gibt es jetzt schon ein Jahr und seit einem halben Jahr spielen wir jetzt auch richtig Live und da freuen wir uns natürlich jedes mal darauf. Nächstes Jahr soll es noch intensiver werden, so dass wir im Sommer richtig viel touren werden.

Wie kam es dazu dass du Benny & the Jets gegründet hast?

Benny: Also ich mach immer schon Musik und es war auch schon immer mein Traum eine Band zu gründen und auch wirklich in den Medien zu sein, auf der Bühne zu stehen und natürlich die Leute zu begeistern. Ich hab mehrere Bands über die Zeit gehabt und vor 1 1/2 Jahren kam dann konkret die Idee mit Benny & the Jets. Ich hab dann meine Produzenten kennengelernt und mit ihnen zusammen Aufnahmen gemacht, Songs geschrieben und nachdem ich dann einen Plattenvertrag hatte, war dann klar - ich will Live spielen und brauch dazu eine Band und da hab ich mir dann die 3 Jungs gesucht. Teilweise von der Musikschule und einen kannte ich auch vorher schon!

Wie lang hast du gebraucht um deinen Plattenvertrag zu bekommen?

Benny: Also den Plattenvertrag an sich hätte ich auch schon mit 15 Jahren haben können. Es geht einfach darum einen guten Plattenvertrag zu bekommen, der einen dann auch wirklich weiter bringt und da ist es natürlich dann schwerer. Man braucht dann natürlich auch Produzenten um einen herum um ein Produkt anbieten zu können. Bei X-cell Records wo ich jetzt bin, habe ich dann Akkustisch vorgespielt und es hat sie dann direkt beeindruckt und so bin ich dann zu dem Vertrag gekommen.

{image}Wie hast du deinen ersten Videodreh empfunden? Und wie sind die Ideen dazu entstanden? Kamen diese von dir oder wurden sie dir fertig präsentiert?

Benny: Also eigentlich war es eine längere Phase, wo ich, meine Produzenten und auch die Plattenfirma Ideen eingebracht haben. Letztendlich ist es dann die Idee von meinen Produzenten geworden. Aber es sind so viele Einzelideen in diesem Video, das auch von mir viel vertreten war an Gag's, so zum Beispiel mit der Urne am Ende des Videos. Das war eine Idee die von mir kam.

Was willst du mit deiner Musik ausdrücken?

Benny: Mir ist wichtig mit der Musik verschiedene Gefühle auszudrücken. Meistens hat es natürlich mit Liebe zu tun, weil das ein sehr intensives Gefühl ist. Aber es geht auch um Nachdenklichkeit. Ich bin ein sehr extremer Mensch und ich schwanke von sehr traurig zu einer Spaßvogelmentalität und das versuche ich in meinen Songs auch ein wenig rüber zu bringen.

Ist schon eine neue Single oder ein Album in Aussicht?

Benny: Also das Album ist schon länger fertig und es soll auch bald veröffentlicht werden. Aber vorher kommt noch eine neue Single, welche vermutlich die Ballade Versprich mir nur eins sein wird.

Wie ist es für euch Live auf der Bühne zu stehen?

Benny: Also es ist das Geilste überhaupt, es ist eine ganz andere Welt als im Studio zu stehen. Im Studio ist alles sehr langwierig und man spinnt Ideen und auf der Bühne ist alles spontan und man kann einfach den Moment genießen und mit dem Publikum interagieren. Es hat einfach noch eine menschlichere Komponente als im Studio wo alles sehr ruhig ist. Live rocken ist natürlich geiler.

Ralph: Unfassbar – Wahnsinn – Sensationell, um es genau zu sagen. Es ist einfach geil, vor allem wenn das Publikum mitmacht, dann ist das unfassbar.

{image}Was willst du in der Zukunft mit deiner Musik erreichen?

Benny: Auf jeden Fall noch viel mehr Live zu spielen und eine Single in den Top 10 zu haben wäre großartig, weil man lang davon leben und weiterhin den Traum der Musik realisieren kann. Ja, also wirklich lang bestehen auf dem Markt.

Seid ihr vor euren Auftritten aufgeregt oder habt ihr ein bestimmtes Ritual was ihr macht bevor ihr auf die Bühne geht?

Benny: Also aufgeregt ja und Ritual nein. Wir feuern uns ziemlich konfus an, aber ansonsten nichts weiter.

Ralph: Da kommt bestimmt noch die Routine, wenn wir dann 10 Jahre gespielt haben, haben wir dann bestimmt irgendeinen Baumstamm dabei, den wir dann anbeten können.

Benny: Oder den wir dann umarmen, damit er uns Energie gibt.

Seit wann macht ihr schon Musik?

Tobi: Also ich hab mit 9 glaube ich angefangen Gitarre zu lernen und mit 12/13 Jahren hatte ich dann meine erste Band.

Ralph: Also meine erste Gitarre hatte ich glaube ich mit 4 bekommen, die bestand aus einem Holzbalken und einer Pappschachtel mit zwei Drähten darüber gespannt. Ernsthaft ging es los mit Klavier als ich 6 Jahre alt war und wo man dann so in Schulbands gespielt hat, ging es dann mit dem Bass los.

Benny: Bei mir ist es ähnlich wie bei den beiden, also in der Grundschule so Blockflöte und dann später halt klassische Gitarre und dann habe ich schon recht früh so mit 9/10 Jahren angefangen oder versucht an der E-Gitarre zu rocken und habe bis jetzt nicht mehr aufgehört.

{image}Was macht ihr neben eurer Musik noch in eurer Freizeit?

Benny: Also ich geh in meiner Freizeit gern in mein Homestudio, wo ich produzier und Songs mache und wenn es dann so bisschen um Spaß geht, dann geh ich auch gern tanzen und in die Stadt mit Freunden.

Was hältst du von Communitys wie Myspace oder auch regioactive.de?

Benny: Wahnsinn, es war noch nie da, das man mit den Bands so interagieren und schreiben kann, und Infos über Bands bekommt und sich die Musik anhören kann. Es nimmt den Plattenfirmen auch ein bisschen die Macht, weil der Künstler beeinflussen kann was er macht.

Gibt es dieses Jahr noch mehr Live-Auftritte oder sind sogar Fernsehaufzeichnungen geplant?

Benny: Natürlich, also bei der 2. Single soll dann das ganze Promo-Paket dabei sein und hoffentlich auch ein paar Fernsehauftritte und Live Gigs inklusive.

Dankeschön für das Interview und weiterhin viel Erfolg für Benny & The Jets.

Alles zum Thema:

benny & the jets

Das könnte Sie auch interessieren