Pop im Hafen 2006
Bilder: Jonathan Cordero

Pop im Hafen 2006 Bilder: Jonathan Cordero © regioactive.de

Nachdem schon vor ein paar Wochen die Meldung hereinkam, dass Radio Regenbogen die "Arena of Pop" absagen musste, kommt jetzt der nächste Schlag für die sogenannte "Musikstadt" Mannheim: auch das "Pop im Hafen" von SWR3 findet dieses Jahr nicht statt.

{image}Keine Klänge von Wir Sind Helden, Revolverheld oder anderen Popacts werden dieses Jahr im Mannheimer Hafen zu hören sein. Denn vor wenigen Tagen wurde still und heimlich bekannt gegeben, dass das seit 2005 jährlich stattfindende Pop im Hafen ausfällt. Dabei waren gerade letztes Jahr 30.000 Zuschauer anwesend und ein Gelingen des Open-Air-Festivals in diesem Jahr wäre nicht an den Besucherzahlen gescheitert. SWR3 Studioleiter Georg Friedel sagte dem Mannheimer Morgen: "Wir haben einfach nicht so ein Programm zusammen bekommen, wie wir es für dieses Festival brauchen." Aber wenigstens eine beruhigende Nachricht gab Friedel noch, denn "es soll im nächsten Jahr auf jeden Fall weitergehen". Die Stadt Mannheim aber sollte sich einmal überlegen, weshalb gerade in diesem Jahr diese Ausfälle so drastisch aussehen, immerhin nur ein Jahr nach dem 400jährigen Stadtjubiläum.

Jedenfalls gaben die Veranstalter der "Arena of Pop" bekannt, dass die Gebühren der Stadt für so eine kostenlose Veranstaltung nicht mehr tragbar waren. Was außer dem  nicht zufriedenstellenden Programm beim Pop im Hafen noch eine Rolle spielen könnte, darüber kann man nur spekulieren. Der Mannheimer Popbeauftragte Sebastian Dresel hält laut Mannheimer Morgen den Wegfall der beiden Pop-Open-Airs in diesem Sommer für "dramatisch". Zwar gebe es in Mannheim weiterhin viele kleine Events, die tausende Besucher anzögen, die Außenwirkung der Großveranstaltungen für die "Musikstadt Mannheim" sei aber nicht zu ersetzen. Wahre Worte und es muss gehofft werden, dass das nächste Jahr wieder mehr im Zeichen der Musik steht.

Alles zu den Themen:

pop im hafen arena of pop

Das könnte Sie auch interessieren