Rock am Ring 2008 - Samstag: Bühne
Foto: Jonathan Kloß Fotostrecke starten

Rock am Ring 2008 - Samstag: Bühne Foto: Jonathan Kloß © regioactive.de

Nachdem The Prodigy am Vorabend die Alternastage mit einer grandiosen Bühnenshow gebührend geschlossen hatte, betraten Infalds am zweiten Tag von Rock am Ring um 13.00 Uhr die Bühne. Es war ein sanftes Erwachen des zweiten Tages Rock am Ring, der sich aber mächtig entwickelte.

{image}Die ersten Acts und ebenfalls die nachfolgende Band Pete Murray verloren den Großteil des Publikums, das es wohl nicht aus den Federn geschafft hatte. Nichtsdestotrotz waren die echten Fans vorn dabei, um mit ihren Lieblingsbands zu feiern. Nach diesem sanften Erwachen sorgten Disturbed auf der Centerstage kurz nach 16 Uhr für viel Körperkontakt und Gedränge im Publikum. Headbangen und Pogo? Für einen echten Liebhaber ein absolutes Muss. Einen ganz anderen Auftritt lieferte die reizende Brit-Award Gewinnerin Kate Nash auf der Alternastage. Durch ihre grandiose Performance, ihren Auftritt im kurzen Punktekleid und der roten Rüschendecke auf dem Klavier, schaffte sie es, ihre Fans und auch den ein oder anderen Metaler zum Tanzen zu bringen. Es erbarmten sich sogar die Wolken und ließen die Sonne scheinen, was dem Ganzen wohl den letzten Schliff an Charme verpasste.

Nach dem Auftritt von In Flames wurde die Centerstage für Nightwish umgebaut. Obwohl schon vor Beginn des Konzertes ein Nachschub an Securities angefordert werden musste, hatten Nightwish durch ihren explosiven Auftritt und ihre Feuershow die Aufmerksamkeit aller Festivalbesucher erregt und behielten diese auch trotz einigen technischen Problemen, die zu einer kurzen Unterbrechung führten.

{image}Leider wurden die Babyshambles-Fans mal wieder enttäuscht, denn die Band hatte scheinbar überhaupt nicht vor, zum vereinbarten Zeitpunkt ihren Auftritt zu beginnen. Aber wenn wir mal ehrlich sind, braucht man sich über solch einen Vorfall nicht mehr zu wundern, wenn man Babyshambles im Konzertprogramm stehen hat. Viele Fans verließen sofort enttäuscht die Alternastage und wollten sich wohl nicht mit dem pseudo-Rock'n'Roll-Lifestyle auf Kindergartenniveau beschäftigen. Als Entschuldigung gibt die Band einen Verkehrsstau an. Etwas ungeschickt ist nur, dass Pete Doherty anscheinend von mehreren Personen schon auf dem Gelände gesichtet wurde, während er sich einige Konzerte von Kollegen ansah. Vielleicht haben die Babyshambles ja nur einen alten Trick ausgegraben, um als Headliner des Abends spielen zu können. Diese Trickkiste hat sich vor zwei Jahren schon einmal als sehr effektiv herausgestellt.

Der zweite Tag wurde durch eine absolute Legende beendet. Metallica gaben ab 22 Uhr ihr Bestes auf der Centerstage und das lässt sich kein echter Musikfan entgehen. Eine beeindruckende Feuereinlage toppte den – natürlich – gekonnten Auftritt der Band und man kann sicher sein, dass die Fans den ganzen Tag auf diesen Auftritt hin gefiebert haben. Ein Meer von Menschen füllte auch heute den Platz vor der Centerstage und man kann sicher sein, dieses Bild morgen wieder antreffen zu können, wenn es heißt: Klappe die Dritte für Rock am Ring.

Fotos von folgenden Gigs sind in dieser Galerie:

Söhne Mannheims, Metallica auf dem Weg zur Stage, Pete Murray, Stereophonics, Kate Nash, Hot Chip

{gallery 3,10}

Review und Fotos vom Sonntag: hier entlang
Review und Fotos vom Freitag: hier entlang

Das könnte Sie auch interessieren