Radiohead haben es vorgemacht, Metallica waren lange Zeit harte Gegner: Noch vor dem offiziellen Verkaufsstart eines neuen Albums im Internet Wirbel machen bzw. die Netzgemeinde selbst auch wirbeln zu lassen. Radiohead hatten ihres sogar als quasi freien Download ins Netz gestellt. Die Fans sollten selbst entscheiden, wieviel sie für "In Rainbows" zahlen wollten.

{image}Fan-Bindung über Online-Angebote, Selbstvermarktung und Vertrieb ohne Label lautet spätestens seitdem das Gebot der Stunde und tatsächlich gibt es in der Musikbranche einige, die diesem Trend bisher gefolgt sind. Bands wie Nine Inch Nails, Gnarls Barkley, Coldplay und andere reagierten und haben ebenfalls damit angefangen, Online-Angebote zu entwerfen, nicht unbedingt kostenfrei, aber dennoch in den verschiedensten Formaten, vom einfachen MP3-Download bis hin zum Premium-Paket. Dass Metallica mit ihrer neuen "Mission" ebenfalls dieser Entwicklung folgen, verwundert einen dann aber doch sehr, galten die Metal-Könige doch bisher mindestens als die entschiedensten Gegner von P2P-Musiktausch. Damit einhergehend hielten sich die gesamten Online-Aktivitäten im Vergleich zu anderen Bands eher in zaghaften Grenzen. Aber die Zeiten ändern sich und so wie Rock'n'Roll heute nicht mehr als verpönt gilt, erfährt auch das Internet als Musikplattform eine immer größere Akzeptanz.

Metallicas Klage gegen die damals größte Internet-Musiktauschbörse liegt jetzt acht Jahre zurück und offensichtlich hat man manche alten Bedenken inzwischen über Bord geworfen. So starteten die Metal-Heroen vor kurzem ihr Online-Angebot auf der neuen Website Mission Metallica unter www.missionmetallica.com. Hier können die Fans ab sofort die Entstehung des neuen Albums begleiten, die per Videomaterial dokumentiert wird, ab dann kostet's aber auch wieder Geld. Fans aus den USA haben die Möglichkeit die Platte, die im Herbst erscheinen soll, schon vorab zu bestellen. Ob als MP3, Vinyl oder CD hängt dann nur noch davon ab, in welchen Website-Account man sich loggt. Und wer sein Geld in eine Platin-Mitgliedschaft investiert, bekommt zusätzlich jede Menge Bonusmaterial wie Downloads von Live-Auftritten, Klingeltöne, Rabatte und auch andere Merchandise-Artikel. Bisher gelten diese Angebote nur für die USA, aber laut Universal soll ein entsprechendes Format auch in Deutschland folgen, allerdings zu einem noch unbestimmten Zeitpunkt.

Alles zum Thema:

metallica

Das könnte Sie auch interessieren