Jacky im Finale des Newcomerfestival Rhein-Neckar (2008)
Foto: Rudi Brand Fotostrecke starten

Jacky im Finale des Newcomerfestival Rhein-Neckar (2008) Foto: Rudi Brand © regioactive.de

Im Schnitt kamen 300 Zuschauer pro Abend: Sie sahen in 6 Vorausscheidungen jeweils 5 hoffnungsvolle Bands. Jeden Abend konnte sich eine Band für das Finale qualifizieren. Gestern war es soweit: Im Finale holten sich Jacky aus Viernheim die Krone.

{image}Es war am Ende die erwartet knappe Entscheidung in der vollen Halle-02 in Heidelberg. Doch zwischen welchen Bands sich die Wahl zuspitzen würde, war zu Beginn alles andere als ausgemacht: Blackdust erfüllten die schwierige Aufgabe, das Finale des Newcomerfestival Rhein-Neckar zu eröffnen, mit Bravour. Ein technisch ausgereifteres Metal-Quartett als dieses aus Mörlenbach hat die Region ganz sicher schon lange nicht mehr gesehen. Geradezu wie sanfte Jungs zupfen sie Bass oder picken ihre Gitarren, nur um damit einen extrem dichten und drückenden Sound zu produzieren, den keine Magenwand aufhalten kann. Leider fehlten der Band am Ende dann doch einige Stimmen der Zuschauer, um auf den vorderen Rängen zu landen. Das kann man von der zweiten Band des Abends nicht behaupten: Bei The Issue war der Saal nun komplett gefüllt und der Stilmix aus Indie und Britrock kam an. Die drei Musiker zeigten sich "very british", voller Spielfreude, präsentierten starke Songs und brachten die Halle damit zum ersten Mal richtig zum kochen. In der Endwertung, bei der neben den Publikumsstimmen auch die Wertung der dreiköpfigen Fachjury aus Vertretern von regioactive.de, der Rhein-Neckar-Zeitung und der Modern Music School Heidelberg einberechnet wurde, landeten The Issue auf dem zweiten Platz. "Geschlagen", sofern man davon überhaupt reden kann oder soll, wurden sie von den Viernheimer Rockern Jacky, zu denen man eigentlich nur sagen kann: Sie waren auf den Punkt wieder voll da! Jacky boten das insgesamt stimmigste Gesamtpaket an und würzten es wie in der Vorrunde mit Show, tightem Groove und eingängigen Songs, denen man anmerkt, dass die Band unermüdlich an ihnen arbeitet. Sahnehäubchen war der mit ausufernden Call-and-Response-Soli gespickte letzte Song. Das alles blieb bei Publikum und Jury hängen, obwohl Jacky als letzte der sechs Bands die Bühne betraten und somit auch kein leichtes Spiel gehabt hatten.

Das gesamte Niveau des Konzertes war hoch. Auch die anderen Bands haben bewiesen, dass sie völlig zu Recht in das Finale eingezogen waren. Flying Dutchmen holten sich mit ihrem Pop-Punk und energiegeladener Show den dritten Platz, Fall In Grace und The Other Side Of Life teilen sich mit Blackdust die restlichen Platzierungen und Preise:

  1. Jacky: 5 Tage Studio im Wert von 1000€!
  2. The Issue: 300€ + einen Support-Slot im Café Central
  3. Flying Dutchmen: 200€ + einen Support-Slot im Café Central
  4. - 6. Platz: jeweils 100€ + Freikarten für Tocopilla Events

{gallery 1,5}

Außerdem vergibt regioactive.de einen Publkumspreis, der über ein Online-Voting bestimmt wird, an dem alle User HIER teilnehmen können. Der Sieger kann sich über den Online-Vetrieb seiner Songs freuen!

Die Galerie mit Fotos aller Bands im Finale: hier entlang!

Das könnte Sie auch interessieren