Mehrere Wege führen in diesem Jahr auf die Bühne des Traffic Jam Open Air. Neben dem Haupt-Booking vor allem der Bandwettbewerb "Traffic Lights", dessen erste beide Runden nun gelaufen sind. Zwei weitere spannende Abende stehen noch aus.

{image}Zwei Vorrunden, drei Gewinner. Wie geht denn das? Das fragte sich nicht nur die regioactive.de-Redaktion, sondern sicher auch der ein oder andere Leser. Doch die Lösung ist eigentlich ganz einfach: Die Regeln des Traffic Lights Contest sehen vier Vorrunden vor, in denen jeweils vier Bands um die Gunst des Publikums spielen, welches dann eine Band pro Vorrunde auswählt. Die Gewinner der Vorrunden spielen dann in einem gemeinsamen Finale um einen Slot auf dem Traffic Jam Open Air 2008. Soweit zur Theorie. Aber was passiert eigentlich, wenn zwei Bands vom Publikum exakt diegleiche Anzahl an Stimmen erhalten? Diesen "Fehler im System" erlebten Besucher, Bands und der Veranstalter bei der ersten Vorrunde in Frankfurt: Hesi Honk und Ayefore gefielen den Besuchern gleich gut. Genauer gesagt: exakt gleich gut. Aus Fairnessgründen wurde daher beschlossen, beide Bands ins Finale vorrücken zu lassen, so dass sich nun fünf statt vier Combos um den den Slot auf dem Traffic Jam Open Air duellieren werden. In Aschaffenburg, dem Austragungsort der zweiten Vorrunde, sah die Sache schon eindeutiger aus: Acoustic Massacre aus Rodgau behaupteten sich gegenüber den anderen Teilnehmern und werden nun voll und ganz auf ihren Deutschrock setzen, um auch endgültig in diesem Wettbewerb als Sieger hervorzugehen.

Die kommenden Termine sind einmal die dritte Vorrunde, welche am 4. April in Mainz stattfinden wird. Zum anderen können wir euch jetzt auch die Infos zur letzten Vorrunde mitteilen: Durch die Zusammenarbeit zwischen dem Traffic Lights mit regioactive.de kamen viele Bands außerhalb des Rhein/Main-Gebietes zusammen. Deshalb wurde entschieden im 2. Contestjahr zum ersten Mal eine "Auswärtsgruppe"  anzutesten. Somit wird die vierte Runde am 3. April in Köln stattfinden und regioactive.de besetzt statt der ausgangs geplanten vier nur sogar fünf Bandplätze bei dem Wettbewerb. Falls das etwas verwirrend klingt: Der Veranstalter ist sich durchaus bewusst, dass damit die vierte Runde vor der Dritten stattfinden wird. Man lässt uns aber einleuchtend wissen: "So ist das Leben nun einmal – oder wie Forrest Gump sagen würde: Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen: Man weiß nie, was man bekommt."

Zur Übersicht hier die Line-Ups der anstehenden Termine:

Gruppe Köln

{image}Blue Shell (03.04.2008)

 

1. Blackboxxx (Alternative/Experimentell)

2. Börgerding (Rock) – via regioactive.de

3. Cellar Kids (Alternative/Metal)

4. What happend to Roy G. Biv? (Post Indie Rock) – via regioactive.de

 

Gruppe Mainz:

{image}Kulturcafe (04.04.08)

1. All Fucked Up (Hardcore/Punk)

2. Everblame (Alternative Rock)

3. Karambole (Old School Death Metal)

4. Sir Toby (Rock/Indie/Alternative) – via regioactive.de

 

Das könnte Sie auch interessieren