Nicht nur Singer/Songwriter, sondern auch Mitglied in mehreren Bands und alles andere als selten auf Bühnen zu sehen: Philip Bölter, seit 2006 Student an der Popakademie Mannheim, ist wirklich vielbeschäftigt.

{image}Was dabei herauskommt, wenn man zu lange in den alten Platten seiner Eltern kramt, ist spätestens seit The Coral gemeinhin bekannt: Beeindruckende Musik, die irgendwie an die alten Zeiten erinnert aber trotzdem neu klingt. Ähnlich erging es Philip Bölter, der über die Kassetten seines Vaters auf die Klassiker von Neil Young, Jimi Hendrix und Deep Purple stieß und diese dann als Junge nachspielte. Dass ihn das prägte, ist in seiner Musik heute noch mehr als deutlich hörbar. Aber alles der Reihe nach. Geboren 1988 in Brandenburg und aufgewachsen in Hessen, bekam Bölter mit elf seine erste Gitarre. Das Mundharmonikaspielen brachte er sich im Laufe der Zeit selbst bei und erarbeitete sich ein umfassendes Soloprogramm mit eigenen Kompositionen und Coversongs von David Bowie, Neil Young und anderen. Damit trat er einige Zeit in Kneipen und auf Festivals auf, wo er sein Publikum zu begeistern wusste. 2005 hatte er dann die Möglichkeit, sein erstes Album Live Your Life zu veröffentlichen. Die dain enthaltenen 12 Songs zwischen Folk, Blues und Rock sollen die Menschen dazu bringen, über ihr eigenes Leben nachzudenken und es zu genießen.

{image}2006 folgte dann sein zweiter Schlag mit Before The TV's Dreamed. Kurz nach seinem Studienbeginn an der Popakademie in Mannheim veröffentlicht, sieht sich Philip Bölter auf diesem Album der zunehmenden Apathie der Menschen gegenüber und ruft zu einem Leben mit der Natur im Einklang auf. Neben seinen Soloprojekten ist der Singer und Songwriter noch an mehreren anderen Projekten beteiligt. So spielt er mit seinem Bruder Florian, der ihn auch bei seinen Soloauftritten zusammen mit anderen Musikern unterstützt, in der Band Purple Rain, deren Sound an den Rock der frühen 70er erinnert aber trozdem nicht nur eine Kopie dessen ist. Weitere Projekte sind Red Blues und Skabrot. Seit 2007 tritt er oft gemeinsam mit seiner Freundin Christina Müller, genannt Tinchen auf, die genau wie er aus der Singer/Songwriter-Ecke stammt und eine eindrucksvolle Stimme besitzt.

Alles zu den Themen:

phillip bölter musikmesse frankfurt

Das könnte Sie auch interessieren