Nine Inch Nails (Rock am See 2007)
Fotos: Jonathan Kloß

Nine Inch Nails (Rock am See 2007) Fotos: Jonathan Kloß © regioactive.de

Ein sehr gutes Rock am See 2007 mit ca. 15.000 Besuchern läutete das Ende des diesjährigen Festivalsommers ein. Auch dieses OpenAir haben wir uns nicht entgehen lassen und zeigen euch die besten Fotos der Auftritte von Mess, Nine Inch Nails, Sportfreunde Stiller, The Graduate, NoFX, Billy Talent, The Sounds und natürlich dem ganzen Drumherum. Trotz des insgesamt tollen und erfolgreichen Festivals gibt es auch ein wenig von Pleiten, Pech und Pannen zu berichten.

Razorlight hatten Pech, denn einerseits machte der Tourbus der Band schlapp, andererseits verpasste Johnny Borell - der Frontmann von Razorlight - seinen Flieger. Razorlight konnte so nicht wie geplant als dritte Band bei Rock am See 2007 spielen, stattdessen legte die Punkband Mess aus Konstanz (die demnächst auch auf den Lautstark-Parties ihr Bestes geben werden und bereits Vorgruppe von den Beatsteaks waren) ein starkes Set hin. Bei NoFX fiel der Strom aus: die Band unterhielt die Menge daraufhin ca. 20 Minuten mit allerhand Akrobatik und einem Trompetenspiel und spielte danach munter zuerst nur über die Monitorboxen weiter. Die Sportfreunde Stiller lieferten ein erwartetes Stimmungshoch, denn bei Ich Roque und Siehst Du denn das genauso gröhlt die Menge lauthals mit. Billy Talent rockte wie gewohnt und ist bei diesem Festivalauftritt stimmlich - anders als zu manch anderem Zeitpunkt - voll und ganz präsent.

Die Nine Inch Nails kamen mit 20 Minuten Verspätung auf die Bühne und beschwerten sich über den Promoter, weil es nach dem Stromausfall nicht möglich war, die komplette Lightshow aufzubauen, da sonst mit einem weiteren Stromausfall zu rechnen gewesen wäre. Trent Reznor fühlt sich nun "verarscht" und spielt sogar mit dem Gedanken, den Veranstalter zu verklagen. Auch der Auftritt selbst geriet zur wütenden Show mit einer klassischen Equipment-Zerlegung als - in diesem Fall - authentischer Einlage. Beim Publikum kam dieses fehlende Souveränität allerdings nicht so richtig gut an. Viele nutzen die Gelegenheit, sich anderweitig zu vergnügen, um sich von der schlechten Stimmung der Band nicht anstecken zu lassen.

Der Tag hatte ja auch wirklich gut angefangen: The Graduate, die als erste Band auftraten und die in den USA seit neustem recht erfolgreich sind, spielten zum ersten Mal in Europa und nutzen das Festival, um sich in absoluter Bestform zu präsentieren. Beim Rock am See 2007 war also wirklich kein Platz für Miesepeter!

Unsere Fotogalerien zum Rock am See 2007:

Viel Spaß mit den Fotos!

Das könnte Sie auch interessieren