Fünf Bands mit enormen Potential sind gegeneinander angetreten, doch am Ende sind die Youngsters als Sieger nach Hause gefahren. The Curls überzeugten die Jury durch ihre Lässigkeit und musikalische Darbietung. Sie konnten sich somit gegen Hosni, As Sunrise Comes, Everblame und Remembered for Whatever durchsetzen.

Spannender Musik-Contest um ein Ticket ins Finale des bedeutendsten rheinland-pfälzischen Nachwuchswettbewerbes in Ludwigshafen: Fünf Bands mit enormen Potential sind in der Rockbuster-Vorrunde gegeneinander angetreten, doch am Ende sind die Youngsters als Sieger nach Hause gefahren. The Curls überzeugten die Jury durch ihre Lässigkeit und musikalische Darbietung. Sie konnten sich somit gegen Hosni, As Sunrise Comes, Everblame und Remembered for Whatever durchsetzen.

The Curls bestehen aus David Krappmann (Gitarre & Gesang), Tillmann Schlicher (Drums), Jochen Hertweck (Gitarre) und Max Wienk-Borgert (Bass). Die vier Jungs aus Neustadt an der Weinstraße haben den Abend im Kulturzentrum dasHaus mit einem Stoner-Rock-Intro eingeleitet und sich dann langsam in Richtung Seattle-Sound bewegt. Ihre Musik hat jedoch Elemente aus vielen verschiedenen Musikrichtungen: „Rock’n’Roll, dreckig, cool, mit Blues in der Hinterhand, frisch aus der Garage. So frech, reduziert und zeitlos kommen in Deutschland wenige Bands daher, diese Attitüde ist in jüngster Zeit eher Domäne der Skandinavier.“

Die Durchstarter haben nun die Chance beim Rockbuster-Finale am 3. November in Lahnstein den Thron zu erklimmen. Sie treffen dort auf die weiteren Sieger der landesweiten Vorausscheidungen. Mittlerweile bringen die Curls reichlich Erfahrung in musikalischen Wettstreiten mit: Erst vor wenigen Monaten setzten sie sich beim Heidelberger Newcomerfestival durch und errungen einen gefeierten Doppelsieg.

Alles zu den Themen:

rockbuster the curls everblame

Das könnte Sie auch interessieren