Slayer (Rock am Ring 2007)
Photos: Jonathan Kloß

Slayer (Rock am Ring 2007) Photos: Jonathan Kloß © regioactive.de

Der zweite Teil all der Eindrücke, die unser unermüdlicher Fotograf Jonathan Kloß auf dem Festival am Nürburgring festgehalten hat: Mit Slayer und Papa Roach präsentierten sich beim diesjährigen Rock am Ring gleich zwei kalifornische Bands auf derselben Bühne am selben Tag. Leicht zu erraten, welche von beiden der eindeutige Platzhirsch und demnach auch Headliner war.

Selbstverständlich kann es sich hierbei nur um die von Tom Araya und Kerry King gegründete Metal-Band handeln, die 1983 mit ihrem Debutalbum Show No Mercy fast zeitgleich mit Metallicas Erstling Kill 'em All eine neue Ära der Rockmusik einläutete. Mit der aktuellen Veröffentlichung Christ Illusion (2006) knüpfen Slayer bei Härte und Präzision an Erfolgscheiben wie Reign in Blood oder South of Heaven an und zeigen nicht zuletzt durch Auftritte wie bei Rock am Ring, warum sie in der Metal-Szene längst Kultstatus genießen.  

>> zur Slayer Bildergalerie

Durch Papa Roach im Vorprogramm trafen zwei Generationen des Metal-Genres aufeinander. Die elf Jahre später gegründete Band ist im Nu-Metal und Alternative-Rock verwurzelt. Besonderen Einfluss auf den Sound der Band hatten u.a. Mike Patton und Rage Against the Machine. Die bereits mit Platin ausgezeichneten Musiker überzeugten mit ihrem Liveauftritt und bewiesen, dass sie diesem Einfluss gerecht werden und es somit verdienen, im Vorprogramm der Godfathers of  Thrashmetal aufzutreten.

>> zur Papa Roach Bildergalerie

Zum Festivalsomer im Überblick bitte hier entlang.

Teil eins der Rock am Ring Galerien: Jan Delay, White Stripes, Arctic Monkeys und mehr.

Teil 3 bringt euch The Kooks und Maximo Park.

Alles zu den Themen:

slayer papa roach rock am ring

Das könnte Sie auch interessieren