Nachdem Markus Sprengler, Mannheims erster Rock- und Popbeauftragter, im April letzten Jahres sein in Deutschland so einzigartiges Amt niederlegte kursierte lange Zeit die Frage, wer die Nachfolge antritt. Bei uns erfahrt ihr die Antwort ...

{image}Der neue Amtsinhaber spielt in keiner Band und wird auch sonst nicht unbedingt mit handgemachter Live Musik sofort in Verbindung gebracht. Trotzdem ist er in der Mannheimer Musik- und Kulturszene sehr verankert und verfügt über ein Netzwerk, welches der Aufgabe eines Beauftragten für Musik- und Popkultur gerecht werden dürfte. Seine Leidenschaft sind die Turntabels, was die meisten Jungbuscharena-Besucher während der WM erfahren durften – früher geborene kennen ihn ohnehin aus der Mannheimer Clubszene, vom legendären Milk bis hin zur Time Warp.

Der Nachfolger von Markus Sprengler heißt Sebastian Dresel aka DJ Seebase. Die musikalischen Wurzeln und die Anpassung der Amtsbezeichnung lassen darauf schließen, dass sich der Aufgabenbereich nicht alleine auf die Rock- und Popkultur begrenzen, sondern das gesamte Spektrum der Musik- und Popkultur einschließen wird. Dass Sebastian Dresel sich dieser Bandbreite zu stellen vermag, dokumentieren auch etliche seiner übrigen Stationen: Als Journalist ist er für Spex und das Rhein-Neckar-Stadtmagazin meier tätig, außerdem moderiert er bei Sunshine Live eine Radiosendung. Im Organisationsteam des Stadtjubiläums Mannheim ist er für Clubkultur zuständig.

Als DJ war Seebase dafür bekannt, die Tanzfläche über sein Tun & Treiben entscheiden zu lassen. Eine Haltung, die jedenfalls auch als Beauftragter für Musik- und Popkultur zu begrüßen ist – fröhliches Feiern als Ziel kann im popkulturellen Bereich niemals falsch sein. Zumal die Aufgabe nun lautet: nicht in vorhandene Fußstapfen treten sondern neue Wege gehen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

Alles zu den Themen:

mannheimer modell sebastian dresel

Das könnte Sie auch interessieren