Veränderung in der Geschäftsführung: Dirk Metzger, kaufmännischer Geschäftsführer der Popakademie Baden-Württemberg, möchte ab dem Herbst 2007 neue Projekte und neue Herausforderungen angehen. Daher verlässt er auf eigenen Wunsch die erfolgreiche Institution im Mannheimer Jungbusch. Bis zum 30.09.2007 jedoch steht Metzger weiterhin zur Verfügung, um innerhalb der Geschäftsführung einen problemlosen Übergang zu ermöglichen.

Minister Willi Stächele, Aufsichtsratsvorsitzender der Popakademie, dankt Herrn Metzger für dessen bisherige Leistungen und seine besonderen Einsatz im Bereich der Popförderung: "Er leistete einen maßgeblichen Beitrag zu der Konzeption und der Etablierung der Popakademie als bundesweit viel beachtetem Kompetenzzentrum und zur Profilierung des Musikstandorts Baden-Württemberg. Wir wünschen ihm für seine private und berufliche Zukunft weiterhin viel Erfolg und alles Gute".

Bevor er als Geschäftsführer den Aufbau der {image}Popakademie als bundesweites Kompetenzzentrum gemeinsam mit seinen beiden Geschäftsführerkollegen Prof. Udo Dahmen und Hubert Wandjo verantwortete, war Dirk Metzger von 1997 bis 2003 Geschäftsführer der Rockstiftung Baden-Württemberg e.V. In seiner Amtszeit wurden neben den beiden Studiengängen Musikbusiness und Popmusikdesign wichtige Vorhaben wie der Bandpool, das Weiterbildungsprogramm und das landesweite Regionalförderungsprojekt entwickelt und realisiert.

Gerüchte, die besagen, dass Metzger plant mit dem ebenfalls im September aus dem Amt scheidenden bayrischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber in München eine mit der Mannheimer Einrichtung vergleichbare Institution zu gründen, sind bislang von keiner Seite bestätigt, halten sich aber hartnäckig.

Alles zu den Themen:

popakademie mannheimer modell

Das könnte Sie auch interessieren