imaginary war veröffentlichten "Replacing the Ghosts" am 27.7.2012.

imaginary war veröffentlichten "Replacing the Ghosts" am 27.7.2012.

"Replacing the Ghosts" heißt das Album, mit dem imaginary war einem altehrwürdigen Genre ganz neues Leben einhauchen. Es wurde aber auch Zeit, dass sich jemand der Wiederbelebung authentischer Synthiepop- und Wave-Sounds annimmt.

{image}Seine große Leidenschaft für die Sounds und den Lifestyle der 80er ist der treibende Impuls für Joki Schaller, den Kopf der Ulmer Band imaginary war. Doch was er gemeinsam mit einem Gitarristen, einem Drummer und einem musikalischen Anarchisten an den Synthesizern auf die Beine stellt, ist mehr als nur die echohafte Wiederkehr jener ganz speziellen Klänge, die man mit diesem oft gescholtenen, aber viel mehr verehrten Jahrzehnt verbindet. Es waren Jahre prall gefüllt mit ganz unterschiedlicher Musik, ganz verschiedenen und doch gleichsam erfolgreichen Genres, die vor allem eines verband: Man suchte (und viele fanden sie auch, manche nannten ihren Song gleich so) die hymnische Melodie.

Genau hier setzen imaginary war an. Während die Sounds der 80er im Mainstream eine Renaissance feierten, holten sie sich ihre Inspiration gezielt in den stoischen Beats und Sounds der ersten analogen und digitalen Maschinen und betten diese nun in ein pulsierendes Bandgefüge der Gegenwart ein. Drums aus der Rockmusik, bewusst natürlich im Sound und live gespielt, geben den Arrangements ihr rohes Fundament. So avanciert Replacing the Ghosts zum notwendigen Befreiungsschlag für ein ganzes Genre.

Das beste Zeugnis legt das Video zur Single The Tide has turned ab:

Mit ihrem Sound und ihren Songs konnten die Ulmer nicht nur prominente Fürsprecher wie Hans Derer gewinnen, der in den 80ern an der Deutschland-Promotion für Depeche Mode, Fad Gadget oder Erasure maßgeblich beteiligt war, sondern überzeugten auch eine Jury, die aus den Teams von Backstage PRO und der Promo-Agentur me&myfriends bestand. Dadurch gewannen sie ein Promotion-Paket, von dem sich unsere Redaktion erhofft, dass noch mehr Magazine und Radiosender auf imaginary war und ihr starkes Debüt Replacing the Ghosts aufmerksam werden.

Replacing the Ghosts kann man u.a. bei Amazon erwerben.

imaginary war auf Release-Tour

Alles zum Thema:

imaginary war

Das könnte Sie auch interessieren