Eindrücke vom Love Family Park 2012.

Eindrücke vom Love Family Park 2012. © cosmopop

"Love is in the air" – auch wenn John Paul Youngs Klassiker die elektronischen Anleihen fehlen, die Stimmung auf dem Love Family Park trifft er perfekt. Zwischen bunten Fahnen und satten Bässen feierten knapp 20.000 Musikliebhaber aus aller Welt das große Familientreffen auf den Hanauer Mainwiesen. Sven Väth, Ricardo Villalobos Luciano, Loco Dice, Magda, Deichkind und viele andere schufen den musikalischen Rahmen für einen gelungenen Tag im Zeichen elektronischer Tanzmusik.

{image}Regnerisch fing er an, der 8. Juli 2012. Doch bereits gegen 12 Uhr lichtete sich die Wolkendecke und strahlender Sonnenschein begrüßte die Gäste auf den nahezu ausverkauften Mainwiesen. Die Gut-Wetter-Garantie des Love Family Parks hatte sich einmal mehr bemerkbar gemacht, so durfte fortan bei angenehmen Temperaturen zwischen 22° und 26° C getanzt werden. Engländer, Franzosen, Italiener und sogar Besucher aus Südafrika oder Kanada waren dem Ruf der Love Family nach Hanau gefolgt. Über 80 Prozent von ihnen nutzten zur Anreise die im Ticket inbegriffene Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Genauso bunt wie die Deko zeigte sich auch das musikalische Programm des Parks. Vom Geheimtipp Adam Port über das Berliner Multitalent Oliver Koletzki bis zum Detroiter Paradiesvogel Seth Troxler demonstrierten bereits die ersten Acts die breite Vielfalt der elektronischen Musik. Auch angestammte Love Family Park DJs wie Loco Dice, Karotte oder Magda durften nicht fehlen. Tonangebender Schirmherr der Veranstaltung war natürlich die Frankfurter DJ-Legende Sven Väth, der seinem Ruf als Open-Air-Spezialist einmal mehr Nachdruck verlieh.

{image}Es gab allerdings nicht nur DJ-Sets zu hören: Die ECHO-Gewinner von Modeselektor spielten live und überzeugten mit einem virtuosen Mix aus Techno und Electro. Das Finale bestritt die Band Deichkind mit einer spektakulären Bühnenshow und den Hits aus ihrem Erfolgsalbum Befehl von ganz unten. Auf dem dritten Floor kamen beim Back2Back Set von Ricardo Villalobos und Luciano vor allem die Genießer von Underground-House und -Techno auf ihre Kosten.

Auch das Festivalgelände selbst hielt die ein oder andere Überraschung bereit. Neben den bereits bekannten Wasservorhängen waren vor allem der neue Biergarten und die Eisverkäufer hoch frequentiert. Entspannung inmitten des Festivaltroubles versprach das Yoga-Zelt der Yogi-Gruppe Aquarian Guerillas. Ob die sich auch den Park-Organisatoren angenommen haben ist ungewiss, von Veranstalterseite zeigte man sich im Anschluss an das Event jedenfalls sehr zufrieden und entspannt:

{image}"Wir sind sehr glücklich mit dem Verlauf der Veranstaltung. Alles lief reibungslos und ohne Komplikationen, was natürlich auch an den gesammelten Erfahrungswerten und dem eingespielten Teamwork mit der Stadt Hanau und den Behörden liegt. Denen möchte ich an dieser Stelle auch meinen Dank für die erneut sehr gute Zusammenarbeit aussprechen", sagt Veranstalter Robin Ebinger. Er zieht ein positives Fazit: "Anfangs bereitete uns das Wetter schon etwas Bauchschmerzen. Doch die "Gut-Wetter-Garantie" des Love Family Parks hat uns auch dieses Jahr nicht im Stich gelassen. Es war ein großartiges Fest mit einem fantastischen Publikum und hoch motivierten Künstlern. Ich freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr."

Alles zum Thema:

love family park

Das könnte Sie auch interessieren