Awesome Grey aus Lohr am Main haben mit "Do you have friends" eine solide Punkrock-Platte veröffentlicht.

Awesome Grey aus Lohr am Main haben mit "Do you have friends" eine solide Punkrock-Platte veröffentlicht.

Alles ist grau? Nicht mit Awesome Grey! Die Band beweist durch ihren melodischen Punkrock, der mit Einflüssen von Hardcore gespickt ist, dass nicht immer alles trist sein muss. Außerdem legen sie Wert auf gute Harmonien und ein hohes Tempo. So entstand durch Inspirationen von Rise Against, Anti-Flag, AFI und Pennywise ihre erste Platte "Do you have friends?".

{image}Diese beginnt mit Chase My Luck auch direkt wie man es sich wünscht: mit Vollgas. Beim nächsten Stück Take Care wird noch an Tempo zugelegt und man sollte auf jeden Fall auf den Mittelteil achten, in dem ein Gesangspart nach Megafon klingt und eine nette Abwechslung darstellt. Mit Movin' On folgt ein Titel, bei dem man unweigerlich nur mittanzen und nach dem ein oder anderen Mal hören auch mitsingen möchte. Dieser Titel gehört eindeutig zu den Lieblingsongs auf der Platte. Was bei den nächsten Titeln Political Desaster und Freedom Fighters besonders gefällt und eigentlich bei allen anderen Songs auch positiv auffällt sind die Stimmen. Es ist nicht nur eine einzige Stimme, die sich durch die Songs zieht, sondern Awesome Grey setzen auf mehrstimmigen Gesang. Jeder einzelne der drei Leadsänger fällt mit sehr gelungenen Vocals auf. So werden die Songs niemals langweilig.

{image}Life is Not ist wieder etwas schneller als seine Vorgänger und beim Hören dieses Songs spielt sich vor dem inneren Auge eine pogende Menge bei einem Liveauftritt ab. Denn so gut wie der Song auf der Platte auch klingt – live entpuppt er womöglich sein ganzes Potential. Mit Shortly Before, Bad Kings und College Wars findet die EP einen wunderbaren Abschluss, wobei letzteres sich ebenfalls zu einem heimlichen Favoriten entwickelt. Auch hier hat man das Bedürfnis sofort mitzusingen und wünscht sich, man würde auf einem Konzert stehen, um dazu ebenfalls mittanzen zu können. Ein absolut gelungenes Ende und ein Muss für Punkrock-Fans der alten Schule.

Wertung: ++++ (von +++++)

Tracklist:

Chase My Luck | Take Care | Movin' On | Political Desaster | Freedom Fighters | Life is Not | Shortly Before | Bad Kings | College Wars

Alles zum Thema:

awesome grey

Das könnte Sie auch interessieren