AMIE aus Weinheim (früher: The Plaid) haben im Café Central ihre neue EP "Not Like The Movies" vorgestellt. Zwei Jahre ist es her, dass sie mit "After All", ebenfalls einee Ep, auf sich aufmerksam gemacht haben.

AMIE aus Weinheim (früher: The Plaid) haben im Café Central ihre neue EP "Not Like The Movies" vorgestellt. Zwei Jahre ist es her, dass sie mit "After All", ebenfalls einee Ep, auf sich aufmerksam gemacht haben.

Viele kennen sie noch als The Plaid, doch mit der neuen CD kommt auch ein neuer Name. AMIE (englisch gesprochen) feierten ihre CD-Release-Party im gut besuchten Café Central in Weinheim und begeisterten neue und alte Fans.

{image}Nach mehrmaligem Verschieben des Release-Termins stellen AMIE ihre neue EP erstmals live dem Publikum vor. Doch bevor der Hauptact die Bühne betritt heizen die beiden Support-Acts das Weinheimer Publikum an. Gravity Saints eröffnen den Abend im Café Central. Mit im Gepäck haben sie zeitlose Pop- und Rock-Songs aus ihrem Album More Than This, das sie selbst erst zwei Wochen zuvor veröffentlicht haben. Die vier Musiker erspielen sich mit authentischen und fesselnden Melodien die Herzen der Zuhörer und ziehen sie förmlich in ihren Bann. Mit dem zweiten Support-Act wird es etwas lauter und rockiger. Bei Garden of Eden regiert Pogo die Tanzfläche. Ordentlicher Alternative-Rock, wie sich das gehört. Sänger Pascal Häusling springt von der Bühne und singt weiter, während er durch das Publikum läuft und die Fans animiert. Und die sind voll dabei. Beide Support-Acts erschaffen so die perfekte Aufwärmphase für den Hauptact. Und der lässt nicht lange auf sich warten.

Begleitet von Jubelrufen und Applaus betreten AMIE die Bühne des Café Centrals und starten mit Obsession, dem ersten Song aus ihrer neuen EP Not Like The Movies. Vom ersten Song an unterstützen sie die Band, feiern kräftig mit und bei älteren Titeln wie What Are You Praying For oder Disaster wird textsicher mitgesungen, bevor Still als nächster Song der neuen EP vorgestellt wird. Ebenfalls zum neuen Material gehört Blurred Lipstick. Die kraftvolle Stimme von Sängerin Viviane Essig lässt den Song noch rockiger wirken. "Manchmal haben die Geschichten des Lebens eben kein Happy End, so wie im Film. Deshalb heißt unsere EP Not Like The Movies", so Vivi.

{image}Und das ist es auch, was AMIE in ihren Songs ausdrücken wollen: Die unverblümte Wahrheit, ohne Augenwischerei. Passend dazu folgt das Stück mit dem (Film-)Titel Juliet & Romeo. Für die Ballade So Deep und die ruhigeren Klänge fordert Vivi die Fans auf, sich hinzusetzen. Ein tolles Bild entsteht, als das Publikum gespannt vor der Bühne sitzt und der zarten und tiefgehenden Stimme der Sängerin lauscht, die hauptsächlich von Keyboarder Henning Bogs begleitet wird. Plötzlich entsteht eine ganz private und intime Atmosphäre. Die Fans sind tief berührt und genau das ist es, was die Konzerte von AMIE unvergesslich macht.

Hide & Seek ist das letzte Stück des Programms, bevor sich die fünf Musiker für den Abend verabschieden und die Bühne verlassen. Doch sie kommen nochmal zurück. Das Publikum fordert eine Zugabe und die sollen sie auch bekommen. What Happend To Miss Self Assured, einer der älteren Songs, rundet die Show perfekt ab. Für die Bandmitglieder von AMIE ist der Abend aber noch lange nicht zu Ende. Zusammen mit den beiden Support-Acts werden noch CDs verkauft, Autogramme geschrieben und bis tief in die Nacht Unterhaltungen geführt.

Alles zu den Themen:

amie gravity saints garden of eden

Das könnte Sie auch interessieren