Glasperlenspiel spielten ein kostenloses Konzert in Worms

Glasperlenspiel spielten ein kostenloses Konzert in Worms © Universal

Zum Abschluss des 1. Wormser Musiktags "On Stage" spielten die Newcomer Glasperlenspiel ein kostenloses Konzert. Einem geschenkten Gaul schaut man ja bekanntlich nicht ins Maul - oder doch?

{image}Eines vorweg: Der Mozartsaal im komplett neugestalteten (und unsäglich benannten) Das Wormser (Kulturzentrum) ist nicht nur optisch ein Schmuckstück, sondern auch akustisch eine gute Adresse, wenn man das Konzert von Glasperlenspiel am vergangenen Freitag als Maßstab nimmt. Mit dem Mozartsaal verfügt Worms damit endlich über einen Ort, an dem überhaupt (Indoor-)Konzerte in einer Größenordnung von mehreren hundert Zuschauern veranstaltet werden können. Nun liegt es an den Verantwortlichen, dieses Potential auch zu nutzen, denn die Konkurrenz im Umland ist enorm. Bei der Gelegenheit kann man sich auch einen neuen Namen für das ehemalige Theater ausdenken… irgendwas mit "Nibelungen" zum Beispiel.

Glasperlenspiel sind eine junge Band aus Stockach, ganz in der Nähe des Bodensees, die seit wenigen Monaten mit ihrer Single Echt großen Erfolg feiern. Dadurch sind Sängerin Carolin Niemczyk und Keyboarder/Sänger Daniel Grunenberg veritable Popstars, die von ihren sehr jungen Fans mit enormem Enthusiasmus gefeiert werden. Dass die beiden noch immer nicht so recht fassen können, welcher Erfolg ihnen gerade zuteil wird, kann man während des Konzerts verschiedentlich spüren, aber ihre Freude wirkt echt und sympathisch.

{image}Die Musik von Glasperlenspiel richtet sich in Form und Inhalt eindeutig an Teenager. Die Band verpackt melodiöse Popsongs mit ultra-simplen Inhalten in überraschend harte, tanzbare Beats. Musikalisch erinnert das an Rosenstolz und Ich&Ich gemischt mit Clubbeats und einem Hauch Kirchentagserbaulichkeit. Mit diesem Rezept begeistern Glasperlenspiel ihre jugendlichen Fans zwischen 10 und 18. Die älteren Zuschauer, nennen wir sie Begleitpersonal, stehen im hinteren Teil der Halle, wippen aber ebenfalls mit den Füßen, denn der eingängigen und durchdringenden Rhythmik kann sich auch das etwas ältere Publikum nicht entziehen. Darüber hinaus ist Carolin Niemczyk eine erstaunlich gute Sängerin, die mit ihrer kraftvollen Stimme das Konzert mühelos tragen kann und die Rolle als coole ältere Schwester ganz vorzüglich spielt. Man merkt dem Bühnenprogramm an, dass es mit heißer Nadel gestrickt wurde, aber manche Ideen – die synchronen Bewegungen mit den im Dunklen leuchtenden Drumsticks beispielsweise – sind einigermaßen originell. Allein welche Rolle der ebenfalls anwesende Schlagzeuger spielt, wird im Verlauf des Abends nicht klar: Über weite Teile des knapp achtzigminütigen Auftritts ist er kaum zu hören und man hat nie den Eindruck, als gehöre er wirklich zur Band.

Es ist leicht, sich über die Musik von Glasperlenspiel lustig zu machen, aber schlecht oder gar unerträglich ist ihre Musik keineswegs. Zahllose Erwachsene besuchen die unendlich viel peinlicheren Konzerte von Pur und singen lauthals "Der Eintritt kostet den Verstand." So schlimm ist es hier bei weitem nicht, obwohl die Texte ihre Botschaft schon im Titel tragen: Die Bedeutung von Freundschaft, Alles Auf Anfang, Ich Bin Ich oder Beweg Dich Mit Mir ist aber für Kinder & Teenies unmittelbar verständlich und im Liveerlebnis wirkt auch eine mehr als grenzwertige Textzeile wie "Die Angst steht lachend vor meiner Tür" tolerabel. Mit Herzschlag gibt es zum Abschluss sogar eine brauchbare Ballade, die andeutet, dass die Band Songwriterpotential besitzt, das sie erst noch entwickeln muss. Den größten Jubel löst freilich ihr Hit Echt aus, der sogar in zwei unterschiedlichen Versionen gespielt wird. Gelegentlich überschreitet die Band allerdings die Grenze des Zumutbaren beispielsweise mit der ultra-kitschigen Mädchenphantasie Traumschiff.

Die Fans stört das natürlich gar nicht, sie machen auch den Quatsch mit den DJ-Ötzi-ähnlichen Handbewegungen bei Tanzen bereitwillig mit (die Zuschauer sollen die Buchstaben T,A,N,Z mit ihren Händen bilden, naja), wie überhaupt das Publikum enthusiastisch jede Aufforderung zur Beteiligung annimmt. Glasperlenspiel bieten manchmal etwas flache, manchmal gekonnte Unterhaltung für Jugendliche. Es könnte schlimmer sein. Viel schlimmer.

Alles zum Thema:

glasperlenspiel

Das könnte Sie auch interessieren