StarfishPrime

StarfishPrime © StarfishPrime

Starfish Prime ist nicht nur der Name eines Kernwaffentests der USA in den 60er Jahren, sondern bezeichnet auch eine Band aus Köln. Letztere haben jetzt ihr Debütalbum "The Architect Wants To Know..." als CD veröffentlicht. Im Februar war das Album über regioactive.de bereits in alle großen Downloadhops gelangt. Nach dem aufwendigen Aufnahmeprozess für das Album war das für die Band aber noch nicht genug.

{image}"Wir spielten uns den Arsch ab!" So fasst Sänger Nikola "Nick" Novakovic den Werdegang von StarfishPrime seit Anfang 2009 zusammen. Damit meint er vor allem die zahlreichen Gigs in Köln und Umgebung. Aber auch die Aufnahmen zum Debütalbum The Architect Wants To Know... gestalten sich ähnlich. Ein eng gestrickter Zeitplan führt dazu, dass die Arbeit für die Band zu einer Kraftprobe wird. Die Musiker entwickeln schnell einen intensiven Arbeitsstil und tauchen fast vollkommen in den Songwritingprozess ein. In langen Nachtschichten gehen die Aufnahmen der einzelnen Songs vonstatten. Die harte Arbeit wird aber schließlich mit einem fertigen Rohmix und einem Besuch bei Kurt Ebelhäuser belohnt. Der Gitarrist von Blackmail und Scumbucket arbeitet auch als Produzent (u.a. schon für die Donots) und gibt der Platte in seinem Tonstudio 45 den finalen Mix.

{image}Im Februar 2011 erscheint The Architect Wants To Know... schließlich als digitaler Download. In Zusammenarbeit mit regioactive.de wird das Album weltweit in die wichtigsten Downloadportale wie iTunes, Amazon und Musicload verfrachtet. StarfishPrime geben sich nach der harten Arbeit zuvor aber nicht mit Bits und Bytes zufrieden. Das Album soll auch als CD unter die Leute gerbracht werden. Mit dem Label Finest Noise und dem Vertrieb Radar Music finden sich schließlich Partner, die diese Aufgabe für die Band stemmen können: Seit dem 19. August ist The Architect Wants To Know... auch als CD im Handel erhältlich.

 

Alles zum Thema:

starfishprime

Das könnte Sie auch interessieren