Beatsteaks (live bei Rock am Ring 2011 Sonntag)

Beatsteaks (live bei Rock am Ring 2011 Sonntag) © Thomas Galambos

Was für ein Fest! Die Beatsteaks übertrafen sich am Sonntagabend auf der Centerstage bei Rock am Ring selbst. Die fünf Berliner sind bekannt dafür, dass sie fantastische Live-Shows abliefern. Der Auftritt bei Rock am Ring dürfte aber sämtliches in den Schatten gestellt haben. Das Publikum feierte und pogte, als gäbe es kein morgen mehr und die Band war in absoluter Höchstform.

Die Beatsteaks haben ihren Platz in der nationalen Musikszene schon längst sicher. Damit das auch so bleibt, spielen sie immer wieder Konzerte der Extraklasse. Das war unter anderem in Bielefeld am 26. März der Fall. Dieses Konzert bezeichnete Arnim als das Beste der Tour. Der Gute wird sich allerdings, nachdem, was am 5.6.2011 passierte, selbst korrigieren müssen. Dieser Auftritt geht garantiert in die Geschichte der Beatsteaks und vielleicht auch in die von Rock am Ring ein. Die Reaktion des Publikums war so überwältigend, dass sich Sänger Arnim Teutoburg-Weiß im Namen der Band zu einem Heiratsantrag hinreißen ließ.

Hätte es wirklich eine Hochzeit gegeben, wäre es in jedem Fall eine Liebesheirat gewesen: Die Fans liebten die Beatsteaks, die Beatsteaks liebten das Publikum. Selbiges bildete übrigens entweder riesige Circle Pits, "ruderte" oder tanzte. Auch das bei Beatsteaks-Gigs obligatorische Crowdsurfing durfte nicht fehlen. Arnim bot Pogounterricht an, aber allem Anschein nach hatte das Publikum es nicht wirklich nötig. Ebenso brauchten die Beatsteaks die Menge erst gar nicht im Griff zu haben, da die Leute von ganz alleine steilgingen.

Um auf das eben erwähnte Tanzen zurück zu kommen: Bei Automatic – ein "Lied für den Sommer", hatte eine junge Dame aus dem Publikum das große Glück, mit Arnim auf der Bühne tanzen zu dürfen. Welcher weibliche Fan könnte schon widerstehen, wenn Arnim einen zum Tanz auffordert?

Allerdings gab es auch einen traurigen Moment. Die Beatsteaks widmeten Hello Joe ihrem Freund, den sie zwei Tage vorher hatten begraben müssen. Er und auch Joe Strummer, dem das Lied Tribut zollt, wären mehr als stolz gewesen. Das Lied war allerdings auch für alle, die jemanden vermissen. "Tut mir einen Gefallen, lasst Euch gehen!", rief Arnim bei diesem Lied – und das Publikum tat es. Es ist unfassbar, wie er zu einer Menge von fast 75.000 Menschen Kontakt aufbauen kann. Faszinierend, wie er immer wieder seine Stimmgewalt unter Beweis stellt. Genial, wie gut die Band zusammen spielt und funktioniert. Gut zu wissen, dass sie nach all den Jahren immer noch Spaß auf der Bühne haben und sich sichtbar gut verstehen.

Es dürfte bereits deutlich geworden sein: Die Beatsteaks gehörten definitiv zu den Abräumern des gesamten Festivals. Wenn Marek Lieberberg und sein Sohn Andre schlau sind, engagieren sie die Beatsteaks fürs nächste Jahr.

Setlist

Summer | Hand in Hand | As I Please | Milk & Honey | Monster | Behaviour | Cut off the top | Under a clear blue sky | Jane became insane | To be strong | Automatic | Atomic Love | Hey Du | Cheap Comments | Hello Joe | I don't care as long as you sing | Hail to the Freaks | Let me in

Alles zu den Themen:

rock am ring beatsteaks

Das könnte Sie auch interessieren