The Bush Of Ghosts (live im Stadmitte, Karlsruhe 2011) Fotostrecke starten

The Bush Of Ghosts (live im Stadmitte, Karlsruhe 2011) © Ann Buster

Ohrwurmalarm in der Karlsruher Stadtmitte mit Bands, an denen Rockfans seit geraumer Zeit schon nicht vorbei kommen: Die aus Karlsruhe und Umgebung bekannten Skip Track, The Bush of Ghosts und Tune Circus sorgen mit melodischem, explosivem Alternative Rock und Pop für Kreislaufschübe.

{image}Mit den Songs ihres Albums This Week's Schedule im Gepäck starten die Karlsruher Skip Track den Abend. Die Stadtmitte bekommt Alternative-Rock mit Akustikanteil und mehrstimmigem Gesang geboten. Das Karlsruher Popnetz hatte die Band 2008 in ihr Bandpusher-Programm mit aufgenommen. Doch nicht nur dem Popnetz gefallen sie, den auch heute bringen sie das Publikum dazu, die Tanzbeine zu schwingen. Sie spielen zeitlose Musik, die sie selbst Knabencore nennen. The Bush of Ghosts lassen anschließend die Post-Punk und Wave-Ära in neuem Gewand aufleben. Pumpende Achtelbässe, gepaart mit luftigen Delay-Gitarren, gekrönt vom melodischen Gesang von Dav. Da fallen einem gleich Namen wie alte U2, The Cult (zu Zeiten von Love), The Mission oder auch Muse ein. Vor allem Dav erinnert oft an Bono, doch mit U2 in einem Atemzug genannt zu werden ist wohl eher Kompliment als Kritik. Basser Kai ist nicht auf der Stelle zu halten und die ganze Stadtmitte tut es im gleich. Die Musik geht konstant ins Bein und Davs Hooklines haben alle Ohrwurmcharakter. Seit einer Woche haben sie sich einen Keyboarder mit ins Boot geholt, der an diesem Abend bei den letzten beiden Songs seine Bühnenpremiere mit TBOG feiert. Man darf gespannt sein, wie sich ihr Sound nun entwickelt, sobald sie gemeinsam an neuen Songs arbeiten. Ein Wiedersehen mit The Bush of Ghosts kann es für alle Interessierte beim diesjährigem DAS FEST geben.

{image}Das schwere Erbe nach diesen beiden ersten Gigs nochmals einen draufzusetzen, traten Tune Circus mit Selbstvertrauen an, denn die Ludwigsburger haben 200 Gigs Bühnenerfarung und können die Tänzer im Publikum sofort auch für sich begeistern. Alternative-Rock, manchmal mit leichten Ska- und Garagenanleihen, weiss die Hüftmuskulatur zum Zucken zu bringen. Dank zusätzlichem Blechbläser auf der Bühne verstärkt sich der Ska-Faktor, die Songs jedoch immer fest im Rock verwurzelt. TC sind vielseitig, ehrlich und eigenständig. Besonders die Bühnenpräsenz und Power von Gitarrist Matze Kemm begeistert. Straight ins Tanzbein, ein Tritt in den Allerwertesten – das erklärt auch, warum sie 2007 bei "DASDING" zum besten Newecomer gewählt wurden und 2008 den Deutschen Rock & Pop Preis absahnten. Man muss nicht immer Bands aus den USA oder Skandinavien anschauen, wenn man gute und eigenständige Musik serviert bekommen will. Dieser Abend hat gezeigt, dass auch diese Region innovative Acts vorweisen kann. Doch viel zu oft zählt der Prophet im eigenen Land nichts – was sich schleunigst ändern sollte!

Fotos: The Bush of Ghosts, Skip Track, Tune Circus am 14.05.2011 in Karlsruhe

{gallery 4,10}

Alles zu den Themen:

the bush of ghosts tune circus

Das könnte Sie auch interessieren