Element of Crime (live in Mannheim, 2011)

Element of Crime (live in Mannheim, 2011) © Simone Cihlar

Element of Crime verbindet! Das zeigt sich schon beim Publikum auf ihren Konzerten. Jung und Alt kommen, um der Schönheit ihrer Musik zu lauschen. Und am Ende sind dann alle begeistert - so auch beim Konzert in Mannheim.

{image}Seit über 25 Jahren sind die Herren um Sänger und Texter Sven Regener mit ihrer Musik unterwegs, die sehr eigen, oftmals leise, aber nie langweilig ist. Die Band setzt auf Präzision und ihr Gespür für eingängige Melodien und greift dabei auf Blues, Rock, Jazz oder Folkmusikelemente zurück. Mit dem Album Immer da wo du bist bin ich nie gelang ihnen 2009 ein weiterer Höhepunkt und eines der besseren Alben der deutschen Musik. Auch 2011 sind sie noch mit dem Album auf Tour und machten Station im Capitol in Mannheim. Das Konzert war schon lange ausverkauft, zu Recht, wie sich zeigen sollte. Den Abend eröffnete die deutsche Singer/Songwriterin Maike Rosa Vogel, die einige Lieder aus ihrem bald erscheinenden Album Unvollkommen darbot. Allein auf der Bühne, nur mit der Gitarre in der Hand, spielte sie deutschsprachige Folkmusik mit eingängigen Melodien, wobei die Texte manchmal etwas zu befindlichkeitsfixiert und idyllisch sind. Das Publikum schien sehr angetan, nichtsdestotrotz sollte der Höhepunkt des Abends noch kommen.

{image}Element of Crime, live zum Quintett erweitert, kamen nach kurzer Umbaupause auf die Bühne und hatten das Publikum mit einem rockigen Kopf aus dem Fenster sofort im Bann. Die Band hat ja mehr gute Lieder als sie an einem Abend spielen kann, umso besser war die getroffene Auswahl. So gab es Klassiker wie Weißes Papier oder Delmenhorst neben dem Pet Shop Boys-Cover You Only Tell Me You Love Me When You Are Drunk oder Franz Josef Degenhardts Auf der Espressomaschine. Im Zentrum standen jedoch die Lieder des aktuellen Albums. Hierbei ragten besonders Deborah Müller, Immer da wo du bist bin ich nie und vor allem Kaffee und Karin heraus. Gerade bei letzterem war die Intensität im Capitol greifbar und für jeden war die Freude der Band am Darbieten ihrer eigenen Musik sichtbar. Element of Crime wurde dann auch zu drei Zugaben herausgeklatscht, die diese begeistert und begeisternd gaben. Doch auch jedes gute Konzert muss ein Ende haben und so bleibt den Fans von Element of Crime nur zu hoffen übrig, dass das nächste Konzert in Mannheim nicht lange auf sich warten lässt.

Alles zum Thema:

element of crime

Das könnte Sie auch interessieren