Steve Lee

Steve Lee

Gotthard-Frontmann Steve Lee verunglückte am Dienstag während eines Motorrad-Trips in den USA auf der Interstate 15 zwischen Mesquite und Las Vegas unverschuldet und verstarb noch am Unfallort. Der Sänger wurde 48 Jahre alt. Die kommende Tour wurde ersatzlos gestrichen.

{image}Erst am Wochenende war der Gotthard-Sänger zusammen mit einigen Freunden in die USA geflogen, um dort einen lang gehegten Traum wahr werden zu lassen, für den aufgrund voller Tourneepläne viele Jahre lang nie die Zeit war – zwei Wochen lang sollte es auf der Harley Davidson durch die Staaten gehen. Am Sonntag starteten die 21 Schweizer auf insgesamt 12 Motorrädern ihre Reise. Rund 50 Kilometer vor Las Vegas musste die Gruppe am Dienstag, den 5. Oktober, aufgrund einsetzenden Regens am Straßenrand anhalten, um sich für die Weiterfahrt mit entsprechender Kleidung auszurüsten. Auf der rutschig gewordenen Straße geriet der Anhänger eines vorbeifahrenden LKWs ins Schleudern. Der Fahrer versuchte ein Ausweichmanöver, erwischte mit seinem Anhänger jedoch fünf der am Wegesrand parkenden Motorräder, wovon eines Steve Lee traf. Sämtliche Reanimierungsversuche wurden nach 20 Minuten abgebrochen. Gegen 16:13 Uhr Ortszeit stellten die Rettungskräfte bei Steve Lee den Tod fest. Unter den Mitreisenden befanden sich auch Gotthard-Bassist Marc Lynn sowie Lees Lebensgefährtin Brigitte Voss-Balzarini. Alle anderen Mitreisenden blieben unverletzt. Steve Lee wurde 48 Jahre alt.

Die kommende Tour wurde ersatzlos gestrichen. Bereits gekaufte Eintrittskarten können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Alles zum Thema:

gotthard

Das könnte Sie auch interessieren